In Trends

Bürostadt auf dem Meer könnte bald Realität werden

Im letzten Jahr habe ich hier im Blog darüber berichtet, dass Peter Thiel, PayPal-Mitgründer und Frühinvestor von Facebook, mehr als 1 Mio USD in das Seasteading Institute, das mögliche Umsetzungsmöglichkeiten von “Seestaaten‹ ergründen soll, investiert hat. Gründer und Geschäftsführer des Instituts ist Patri Friedman, der Enkel des Nobelpreisträgers Milton Friedman. Er sieht seine Aufgabe darin, mit Hilfe des Instituts zu ergründen, welche technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Hürden zur überspringen sind, um Seestaaten zu gründen. Jetzt scheint es mit dem ersten Projekt mit dem Namen „Blueseed“ konkret zu werden:

Es soll konkret eine schwimmende Bürostadt vor der Küste von San Francisco errichtet werden. Welt.de schreibt darüber: „20 bis 40 Mio. Dollar veranschlagt das Seasteading-Institut, eine Nonprofit-Organisation aus San Francisco, für das erste schwimmende Büro, an dem bereits heftig gearbeitet wird und das im Herbst kommenden Jahres zu Wasser gelassen werden soll. Auf einem ehemaligen Kreuzfahrtschiff werden Start-up-Firmen angesiedelt, die alle im IT-Bereich arbeiten und deshalb Zugang zum Silicon Valley in der Nähe San Franciscos suchen…300 bis 800 Dollar kostet der Bau des ersten schwimmenden Büros im Schnitt pro Quadratfuß, zwischen 3300 und 8800 Dollar pro Quadratmeter“

Mehr Infos zu dem Projekt findet Ihr in obiger Slide-Show. Gut gefällt mir, dass das Seasteading-Institut jetzt mit einer Tochtergesellschaft mit dem ersten Projekt starten will, dass von Größe und Komplexität stemmbar sein könnte. Ansonsten gibt es zwar viele Konzeptstudien zu schwimmenden Städten, aber diese muten meist sehr visionär an. Ende Mai soll im Rahmen einer Konferenz angetestet werden, wieviele Unterstützer für das Blueseed-Projekt zur Verfügung stehen. Es wäre doch ein Knaller, wenn Facebook auf einer schwimmenden Insel seinen ersten realen Staat gründen würde, um anschließende eigene Regierung, Währung etc. einzuführen. Mal schau´n, wie sich alles weiterentwickelt.

10 Responses to Bürostadt auf dem Meer könnte bald Realität werden

  1. dieantwort sagt:

    so long and thanks for all the fish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.