In Idee - Mobil, Marketing - Probe, Marketing 2.0, Trends

Auch Jaguar präsentiert nun einen virtuellen Showroom

Im Juli 2012 habe ich hier im Blog über die Eröffnung des ersten Audi City Cyberstore in London berichtet. In diesem 420 m² großen Geschäft in bester Innenstadtlage werden keine realen Autos präsentiert, sondern jeder kann sich sein Wunschauto am Konfigurator zusammenstellen und an einer Leinwand im Maßstab 1:1 präsentieren lassen. Nissan hat kurze Zeit später angekündigt, dass es plant, bei allen Autohändlern Flachbildschirme aufstellen zu wollen, auf denen man via Microsoft Kinect Technologie sein Wunschauto mit Handbewegungen zusammenstellen kann.

Das können natürlich insbesondere die anderen Luxusautohersteller nicht auf sich sitzen lassen. So hat Jaguar erstmals auf dem Pariser Automobilsalon ihren „Interactive Digital Vehicle Showroom“ präsentiert. Funktionsweise ist vergleichbar mit der im Audi-City-Cyberstore. Allerdings kann das Bild an jede beliebige Wand, denkbar auch an eine Häuserwand, projeziert werden, so dass damit eine Roadshow denkbar wäre. Zudem können sich die Nutzer vorher ihr Auto selbst am Smartphone oder Computer konfigurieren und dann im virtuellen Showroom präsentieren lassen. Ein Beweis mehr, dass sich virtuelle und reale Welt immer mehr miteinander verbinden.

4 Responses to Auch Jaguar präsentiert nun einen virtuellen Showroom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.