Meine Präsentationen

Mittlerweile habe ich hier im Blog mehr als 5.000 Best-Practice-Beispiele veröffentlicht. Da fällt es meinen Lesern immer schwieriger, den Einstieg und schnellen Überblick zu erhalten. Eine Möglichkeit besteht darin, sich nacheinander durch die mehr als 100 Kategorien (siehe rechte Navigationsspalte) zu arbeiten. Aber da auch hier die Artikel chronologisch angeordnet sind, ist auch hier der Einstieg nicht ganz leicht. Deshalb besteht die Herausforderung für mich in nächster Zeit darin, den Content für meine Leser mehr zu strukturieren. Ab und zu mache ich das schon und zwar, wenn ich Vorträge zusammenstelle. So geschehen bei meinem letzten Artikel, in dem ich meinen Vortrag „Megatrend Crowdsourcing‹ eingebunden habe:

Meine größte Hauptrubrik ist die Rubrik „Geschäftsideen“ mit knapp 2.000 Geschäftsideen für Gründer. Diesbezüglich habe ich vor knapp drei Jahren den ersten Versuch unternommen, die Geschäftsideen nicht nach Branchen (wie bisher auch bei mir üblich), sondern nach anderen Prinzipien zu kategorisieren. Das Ergebnis könnt Ihr Euch in der zweiten eingebundenen Präsentation hier anschauen. Gerade derzeit überarbeite ich diese Präsentation und versuche in einem zweiten Teil zu erläutern, wie man diese Erkenntnisse nutzen kann, um neue Geschäftsideen zu entwickeln. Lasst Euch einfach überraschen, wie das Ergebnis aussehen wird, das ich am nächsten Wochenende präsentieren werde. Bis dahin könnt Ihr schon einmal meine Präsentation „Wie Unternehmen erfolgreich geworden sind“ anschauen:

Habt Ihr die passende Geschäftsidee gefunden? Dann stellt sich als nächstes die Herausforderung, wie man das Geschäftskonzept auf seine Erfolgsaussichten prüfen kann, ohne viel Zeit investieren zu müssen? Genau damit beschäftige ich seit mehr als fünfzehn Jahren, wenn auch in verschiedenen Funktionen (VC-Manager, Gründungsberater, Trainer des IHK Businessplan-Workshops). Von den Machern des Webmontags Frankfurt bin ich nun gebeten worden, Einblick zu geben, wie ich in 5 – 10 Minuten einen Quick-Geschäftsideen-Check durchführe. Lasst Euch davon inspirieren. Das Vortragsvideo dazu findet Ihr hier.

Neben Präsentationen bieten sich aber auch EBook oder PDF-Books an, komplexe Zusammenhänge leicht lesbar zu präsentieren. Hier will ich gerne die Kompendien empfehlen, an denen ich als Co-Autor (im Rahmen eines Blogkarnevals) mit beteiligt war. Herausgeber sind jeweils die Initiatoren des Blogkarnevals. Zum EBook „Diesseits der Trampelpfade. Ungewöhnliche Werbe- und PR-Aktionen“ habe ich gleich sechs Artikel und damit ca. 14 % des Gesamtinhaltes beigesteuert. Das war bei diesem Buchtitel fast Ehrensache, schliesslich bewege ich mich sehr häufig im Blog jenseits der Trampfelpfade. Schaut hier vorbei:

Grundsätzlich versuche ich jedem Gründer zu vermitteln, dass Marketing viel mehr als Werbung ist. Werbung ist nur ein Bestandteil der Kommunikationsstrategie. Und Kommunikationsstrategie ist nur ein Bestandteil des Marketingmixes. Wer sich keine ausführlichen Gedanken über Produkt-, Preis-, Produkt-, Service- und Markteinführungsstrategie macht, kann selten ein Geschäftskonzept präsentieren, das sowohl kurz- als auch langfristig Erfolgsgarant ist. Schau´n wir mal, ob ich im nächsten Jahr zu all diesen Themen zumindestens Vortragsfolien entwickeln kann, um meinen Lesern mehr Über- und Einblick bieten zu können.

One Response to Meine Präsentationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.