Mit XING Kunden finden

XING ist seit Start im Jahr 2003 das führende soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum. Knapp 10 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform im Kernmarkt D-A-CH. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat und informieren sich über die neuesten Themen in den mehr als 74.0000 Fachgruppen. Doch wie nutzt man das Kundengewinnungspotential auf XING optimal. Dafür hat der best-practice-business.de-Chefredakteur Burkhard Schneider die Ratgeberserie „Mit XING Kunden gewinnen“ veröffentlicht. Die Quintessenz inkl. Verlinkung finden Sie hier:

1. Nutzerstruktur XING
9,6 Mio. Mitglieder (Stand 12/2015) kommen aus Deutschland, Österreich und Schweiz. Knapp 85 % der Mitglieder sind im Alter von 20 – 49 Jahren, die meisten davon berufstätig. Die Hälfte der Mitglieder ist in mittelständischen Unternehmen mit bis zu 200 Beschäftigten aktiv. Die XING-Mitglieder sind in folgenden Top-5-Branchen beschäftigt: Dienstleistungen 37%, Industrie 10%, Medien 7%, IT Sektor 6% und Beratung 6%.

2. Werden Sie zum „Farmer“ und hüten Sie sich vor „Vampiren“
Ein erfolgreicher Netzwerker agiert wie ein „Farmer“, ganz nach dem Motto: „Erst säen, dann ernten.“ Nur, wer seinen Kontakten Mehrwerte bietet und hilfreich zur Seite steht, kann auch darauf hoffen, bei Bedarf Unterstützung zu erhalten (erst geben, dann nehmen). Hier lesen Sie nach, wie Sie zum Farmer werden bzw. einen Farmer erkennen. Hüten Sie sich umgekehrt von „Vampiren“, die nur nehmen und nicht geben.

3. Aktives Empfehlungsmarketing ist (nur) mit XING möglich
Auf XING kann ich gezielt nach Kontakten meiner Kontakte (Kontakte 2. Grades) suchen. Im Netzwerkpfad sehe ich, welcher direkte Kontakt mit dieser Person vernetzt ist. Ich kann mich bei ihm über meinen Zielkontakt erkundigen und auch von ihm empfehlen lassen. Somit muss ich nicht warten, bis ich empfohlen werde. So kann man auf XING aktives Empfehlungsmarketing betreiben. Deshalb ist XING so wertvoll für die Kundenakquise.

4. Kaltakquise / Kaltansprache
Beachten Sie folgende Regeln, wenn Sie einem Nicht-Kontakt auf XING eine Nachricht schicken: Stellen Sie einen Bezug zum Profil des Adressaten her. Orientieren Sie sich an den Feldern Ich suche/Ich biete. Achtung: Massen-Nachrichten, Multilevel Marketing (MLM) und Spam sind auf XING verboten. Um eine hohe Responsequote zu erhalten, solltem Sie prüfen, ob die Kontaktperson einen hohe Aktivitätsindex hat und Sie sollten mit Ihr Betreff neugierig machen sowie einen Mehrwert anbieten (erst geben, dann nehmen).

5. Besuchen Sie das XING-Profil Ihres Gesprächspartners, um das Verkaufsgespräch vorzubereiten
Zwecks Vorbereitung ist es sehr hilfreich, in den Profildetails meines Gesprächspartners zu prüfen, was er sucht und bietet und welche Interessen er hat. Weiterhin erfahre ich in der Profilrubrik „Aktivitäten“, welche Aktivitäten dieser Nutzer auf XING durchführt. Dadurch ergeben sich sehr viele Ansatzpunkte für das persönliche Gespräch.

6. Mit Kunden via XING in Kontakt bleiben

Via Newsstream auf der Startseite erfahren Sie, wenn Ihr Kunde eine interessanten Gruppe beitritt, neue Kontakte bestätigt oder ein Event besucht, das via XING beworben wurde. So behält man ständig den Überblick, was den Kunden interessiert, um Ansatzpunkte für das Folgegeschäft zu bekommen. Weiterhin kann man via XING Mehrwerte bieten, z.B. Kontakte miteinander vorstellen. Und letztlich verliert man auch nicht den Kontakt, wenn der Ansprechpartner die Firma verlässt.

7. Influencer finden
Die Herausforderung für Marketingverantwortliche spätestens im Social Media Zeitalter besteht darin, die sog. „Netzwerkknoten“ ausfindig zu machen und sie in die Kommunikation bzw. das Vermarktungskonzept mit einzubinden. Influencermarketing gehört zu den erfolgreichsten Marketingmaßnahmen (auch) mit kleinem Budget. Influencer im eigenen Netzwerk kann man ausfindig machen, indem man ihnen im „XING-Netzwerkpfad“ immer wieder begegnet. Neue Influencer findet man vor allem in Gruppen.

8. Kooperationspartner finden
Wo finden Sie passende Kooperationspartner im Business-to-Business-Umfeld und können Sie gezielt ansprechen? Die Networking-Business-Plattform „XING“ ist ideal geeignet, um schnell, gezielt und kostengünstig passende Kooperationspartner zu finden und anzusprechen. Wie das funktioniert, erläutere ich im Ratgeber-Artikel ausführlich.

9. Referenzen-Marketing
Gerade für StartUps, junge Unternehmen oder Unternehmen, die neue Geschäftsbereiche aufbauen, sind Referenzen von existierenden Kunden sehr wichtig, um Vertrauen bei Neukunden aufzubauen. Eine Möglichkeit bei XING besteht darin, in den Profildetails die bisherigen Berufsstationen (als Referenz) aufzulisten. Konkrete Kundenreferenzen können im Portfolio präsentiert werden. Und letztlich können Webinare (XING-Events) genutzt werden, um Case Studies zu präsentieren.

10. Event-Marketing
Viele Dienstleister haben erkannt, dass sie mit attraktiven Events neue Kunden anlocken und die Loyalität bestehender Kunden erhöhen können. Via XING-Events kann man ein Event auf XING anlegen und alle direkten Kontakte dazu einladen. Gegen Entgelt wird das Event auch bei Personen beworben, die laut Profil Interesse daran haben können. Die Moderatoren von Gruppen können ein GruppenEvent anlegen und alle Gruppenmitglieder dazu einladen.

11. Zahl der Profilbesucher erhöhen
Profis optimieren ihr XING-Profil, damit es bei den passenden Stichwörtern in der Suchtrefferliste weit oben angezeigt wird. Aber auch außerhalb von XING kann man auf sein XING-Profil hinweisen, z.B. auf der Firmenwebseite oder in der E-Mail-Signatur. Weitere Tipps gibt es hier und hier.

12. Konkurrenzanalyse zwecks Kundengewinnung
Viele Gründer und Unternehmer vernachlässigen nicht nur zu Beginn die Konkurrenzanalyse. Das ist ein großer Fehler. Denn die Beobachtung der Konkurrenz ist wichtig, um zum einen von der Konkurrenz lernen und um zum anderen sich von ihr abgrenzen zu können. XING ist dafür eine gute Informationsquelle. Aber auf XING kann man auch Kunden der direkten Konkurrenten ausfindig machen. Mit dieser Kenntnis kann auch verhindern, dass Konkurrenten bei mir fündig werden.

13. Vertriebspartner finden
Für Unternehmen ist es von Beginn an wichtig, Vertriebs- und Distrubitionspartner in die Akquisestrategie einzubinden, um zeitnah einen breiten Kundenstamm aufbauen zu können. Auch bei diesem Suchvorhaben kann ich auf XING fündig werden. Mehr dazu wird hier erläutert.

14. Die besten Funktionen im Überblick
Eine sehr hilfreiche Funktion ist die Rubrik „Besucher meines Profils“. Diese Rubrik wird mir auf Startseite (rechts oben) angezeigt. Wenn ich Premiummitglied bin, kann ich (in chronologischer Reihenfolge) sehen, wer mein Profil in den letzten 90 Tagen besucht hat. Dadurch kann ich prüfen, wie erfolgreich meine Pullmarketingaktionen sind und welchen Besuchern ich einen Gegenbesuch abstatten sollte, um evtl. im nächsten Schritt Kontakt aufzunehmen. Vier weitere hilfreiche Funktionen präsentieren wir hier.

15. Typische Fehler vermeiden
Den größten Fehler kann man begehen, indem man ohne Plan und Ziel agiert. In diesem Fall kann XING zum großen Zeitfresser werden. Zu Beginn sollte man mit maximal drei bis fünf Maßnahmen beginnen und regelmäßig die Erfolge überprüfen. Auf weitere Fehler, die Sie vermeiden sollten, verweisen wir hier.

16. Erfolgsregeln beachten
Jedes Werkzeug ist nur so gut, wie es verwendet wird. Auch für XING gibt es ein paar Grundregeln, die man beachten sollte, um langfristig Erfolg zu haben. XING ist ein Networkingtool. Die wichtigste Erfolgsregel beim Networken lautet: Erst geben, dann nehmen. Weiterhin wird in Netzwerken häufig „über Bande gespielt“. Mehr Erfolgsregeln finden Sie hier.

17. Arbeitsliste erstellen und regelmäßig abarbeiten
Nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ sind die Nutzer auf XING am erfolgreichsten, die nicht ständig, aber regelmäßig auf XING aktiv sind und sich auf die Aktivitäten konzentrieren, die zu ihren Zielvorgaben passen und auch nachhaltige Erfolgserlebnisse versprechen. Exemplarisch haben ein Beispiel für solch eine Arbeitsliste für einen Nutzer veröffentlicht, der im Schnitt 4 – 6 Stunden pro Woche in XING verbringt.

18. XING-Profi-User-Test
Kennen Sie die wichtigsten Funktionen von XING? Und nutzen Sie die Funktionen auch effektiv? Um selber einschätzen zu können, wie viel des Potenzials Sie bisher nutzen, bieten wir den XING-Profi-User-Test an. Im Rahmen dieses Tests werden Ihnen zehn Fragen gestellt, die Sie mit „ja“ oder „nein“ beantworten können. Da es sich nur um zehn Fragen handelt, dauert die Beantwortung im Durchschnitt fünf Minuten. Nach Durchsicht dieses Ratgebers können Sie i.d.R. alle Fragen mit „Ja“ beantworten.

2 Responses to Mit XING Kunden finden

  1. Olaf sagt:

    Hallo,

    vielleicht sollte man noch erwähnen, dass man auch bei Xing eine Unternehmensseite erstellen kann.

    Gruss

  2. Hallo Olaf,

    ich habe die Serie nach Marketingthemen gegliedert. Deshalb versteckt sich das Thema „Unternehmensprofil“ im 12. Artikel „Zahl der Profilbesucher erhöhen – Teil 2“ unter http://www.best-practice-business.de/blog/marketing-xing/2015/09/06/mit-xing-kunden-gewinnen-12-zahl-der-profilbesucher-erhoehen-2/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.