In Marketing - Vertrieb

Immer mehr Hotels verkaufen jetzt auch Wein frei Haus

Immer mehr Hotels und Gastronomiebetriebe müssen mit dem spitzen Bleistift rechnen, seitdem die Gäste nicht mehr so häufig kommen. An den Kosten sparen, bedeutet aber meist, auch an Service und Qualität zu sparen und schwups befindet man sich in einer Abwasspirale. Besser ist die Lösung, neue Umsatzbereiche zu generieren. Warum sollte man nicht den Wein, den man im Restaurant anbietet, auch seinen Gästen frei Haus liefern? Genau diese Einnahmequelle haben immer mehr Hotels entdeckt, wie die Artikel der Welt am Sonntag vom 4.9.2005 zeigt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch das Porzellan, die Gläser, Tischdecken etc. durch die Hotels verkauft werden. Das weisse Haus in Hamburg macht es ja schon vor.

Das Gastronomie-Portals www.abseits.de hat eine ausf?he Übersicht erstellt, welche Erlöse stellen ein Gastronomiebetrieb hat. Reinschauen lohnt sich.

Weitere Artikel zum Thema im Best-Practice-Portal:

BookaTable – Tischreservierungssystem per Internet

1 Touch Connect – Mobilfunkangebote für Vielreisende

La Tavola – Tischdecken nach Maß

Kunstmuseum mit Übernachtungsmöglichkeit

Library Hotel – Bibliothek, in der man übernchten kann

4 Responses to Immer mehr Hotels verkaufen jetzt auch Wein frei Haus

  1. Administrator sagt:

    Habe gerade das interessante Feedback eines Experten erhalten, dass o.g. Geschäftskonzept der Hotels nur beschränkt lukrativ ist, da die Einkaufskosten für Hotels meist deutlich höher sein (bei Weinen) als für Großhändler.

  2. […] Drehendes Hotel – 360-Grad-Panoramablick in 7 Stunden […]

  3. […] Drehendes Hotel – 360-Grad-Panoramablick in 7 Stunden […]

  4. […] Drehendes Hotel – 360-Grad-Panoramablick in 7 Stunden […]

Schreibe einen Kommentar