In Blog

Das Stöckchenspiel – nehme ich gerne auf und gebe es weiter

Momentan “grassiert” das Stöckchenspiel in der Blogsphäre. Wie es funktioniert? Ganz einfach: Ein Blogger beantwortet einen vorgegebenen Fragebogen und wirft am Ende mehreren Bloggern den Stock zu, damit sie ihn übernehmen. Da eine meiner Lieblingsfloskel lautet: “Staffelstab übernehmen” muss ich hier natürlich mitmachen. Wie alles anfing? Weiß ich nicht. Meinen Stock habe ich von Elita Wiegand vom querdenken-blog virtuell zugeworfen bekommen. Und hier meine Antworten:

Warum bloggst Du?
Weil es riesig Spass macht, ich mein Netzwerk dadurch gezielt und qualitativ enorm erweitern kann, der Austausch mit Gleichgesinnten motiviert und weiterbildet und ich mich dadurch zwinge, täglich neue Ideen zu recherchieren. Das ist nicht genug? Dann schaut einfach in meiner Rubrik “Warum dieser Blog?” vorbei.

Seit wann bloggst Du?
Seit dem Jahr 2003 im m-e-x-blog. Robert Basic war dran schuld, weil er die Idee für ein neues m-e-x Projekt hatte, eben dieser m-e-x-blog. Und da habe ich einfach mitgebloggt. Mein eigenes Blog habe ich im August 2005 hier gestartet.

Selbstportrait
Da bin ich aber froh, dass ich dieses Frage schon hier im Blog in der Rubrik “Wer bloggt hier?” ausführlich beantwortet habe. Ein kurzer Auszug sei hier gestattet: “Durch die zahlreichen beruflichen (Bankkaufmann, VC-Manager, Unternehmensberater, Unternehmer, Seminarleiter, Referent, Coach) und ehrenamtlichen Tätigkeiten (Wirtschaftsjunioren, Erfolgsteams, Business Angels, IHK Ausschüsse) konnte Burkhard Schneider bis heute einen Einblick in mehr als 3.000 Geschäftskonzepte erhalten.” Somit ist meine “Sucht” nach neuen Ideen entstanden, an denen ich via best-practice-blog alle teilhaben will.

Warum lesen deine Leser Deinen Blog?
Na, wenn ich mir so meine Referrer-Liste anschaue, dann handelt es sich überwiegend um “Wiederholungstäter”. Die meisten davon, soweit ich mit ihnen kommuniziert habe, schätzen die vielen neuen Ideen als Inspiration für ihr eigenes Business oder Blog. Es gibt auch sicherlich einige, die zuschauen wollen, ob mir nicht langsam die Luft ausgeht, weil ich aus ihrer Sicht so kontinuierlich viel schreibe.

Welche war die letzte Suchanfrage, über die jemand auf Deine Seite kam?
Es war “geohumus”. Die Firma stellt aus Lavagestein quasi einen Wasserspeicher her und ermöglicht so, dass man selbst in der Wüste Grünpflanzen anlegen kann, weil der Wasserspeicher sukzessive das Wasser wieder frei gibt. Die Macher haben den Frankfurter Gründerpreis gewonnen und sind jetzt unter den drei Nominierten für den Gründerpreis in der Kategorie “Konzept”. Die Idee kann tatsächlich etwas die Welt verändern, da Wasser immer noch der wichtigste Rohstoff ist. Ich drücke Herrn Bentlage und seinem Team die Daumen, wie man das unter Frankfurter so macht. Und ich hoffe natürlich, dass viele bei Google nach Geohumus suchen. Denn da findet man mich nach Geohumus an zweiter Stelle vor Wikipedia, StartUp, Mutmacher der Nation und Co. Und genau da gehöre ich doch hin, oder 🙂

Welcher Deiner Blogeinträge bekam zu Unrecht zu wenig Aufmerksamkeit
Ui, wenn ich ehrlich bin, viel zu viele, gemessen an den Kommentaren. Insbesondere natürlich Artikel, in denen ich meinen eigenen, originären Gehirnschmalz reingepackt habe. Einer der letzten Artikel ist “Überzeuge Geldgeber, indem (nachdem) Du Dritte überzeugt hast”. Hierin erläutere ich den Schlüssel zum Finanzierungserfolg und keiner redet mit.

Dein aktuelles Lieblings-Blog?
Wenn man es als solches bezeichnen will, dann Springwise.com. Hier werden weltweit täglich, neue, innovative Geschäftsideen präsentiert. Wenn man den Machern glauben mag, gibt es über 8.000 “Spotters” weltweit, die neue Ideen screenen. Wow, auf solch ein Netzwerk würde ich auch mal gerne zurückgreifen.

Welchen Blog hast du zuletzt gelesen?
Den querdenken-blog, weil ich via Bloglines den Stöckchenbeitrag gelesen habe und dann sofort auf den Artikel “gesprungen” bin.

An welche vier Blogs wirfst du das Stöckchen weiter und warum?
Zuerst an Robert Basic vom basicthinking-blog, der Schuld daran ist, dass ich überhaupt blogge. An Monika Meurer vom bindestrich-blog. Denn hier bin ich daran Schuld, dass sie bloggt. Weiterhin werfe ich den Stock zu Frank Herold vom marketing-blog, denn Frank und sein Team haben für mich mit der Postkartenaktion den Blog-Marketing-Cous des Jahres gelandet. Und zuletzt werfe ich den Stock Christopher Meil vom Ideentower-Blog, weil ich leider seine Anfrage noch nicht beantwortet habe und mich jetzt wenigstens via Blog melden kann.

6 Responses to Das Stöckchenspiel – nehme ich gerne auf und gebe es weiter

  1. Danke für die Blumen. Ich werde mich mühen!

  2. Das Stöckchenspiel (So ne Art Multilevel Marketing)

    Das best-practice-business-blog hat uns ein Stöckchen zugeworfen. Was es damit auf sich hat?
    Das kann keiner besser erklären als Burhard Schneider:
    Momentan “grassiert” das Stöckchenspiel in der Blogsphäre. Wie es funktioniert? Ganz einfach: Ei…

  3. […] Weitere Stöckchen, die ich im Tree (s.o.) noch nicht gesehen (oder auf die Schnelle übersehen) habe: Ich denke nicht, Best Practices, Marketing-Blog, Querdenken Blog, Work-Innovation, Das Andersdenken Blog, Software Guide, 11 Helden, E-Commerce Blog (nettes Design ;-), Bindestrich, etc etc etc… da immer vier Blogs genannt werden sollen, breitet sich das Spielchen schnell aus. In dem Fall finde ich das auch irgendwie ein recht produktives Spielchen (sonst mache ich ja gerne einen Bogen um Memes), da man herausfinden kann, warum andere bloggen, wieviele RSS Feeds ein Blogger abonniert hat und man entdeckt dadurch wunderbarerweise neue Blogs. […]

  4. donvanone sagt:

    Hallo,
    ich bin der Urheber dieses Stöckchens, welches anfangs noch mit einem Tracker ausgestattet war. Der ist aber irgendwie verloren gegangen und darum habe ich dein Stöckchen in den Stöckchentracker eingetragen. Ebenso werde ich mit allen Stöckchen verfahren, die von dir geworfen und schon gefangen wurden. Sollten noch Stöckchen ausstehen, so teile deinen Nachfolgern bitte deine ID (1211221) mit, damit sie sich mit dieser hier für den Stöckchentracker eintragen können. Dort bekommen sie dann auch ihre eigene ID.

  5. […] Schon beim letzten Stöckchen wollte ich eigentlich den Ursprung zurückverfolgen, habe es aber damals vergessen. Heute Nachmittag war es dann soweit: Das Stöckchen kam von Cappellmeister herein. Dieser hatte es von Nico (schon mal drübergestolpert), dieser von Yenodio (noch nie gelesen/gehört), der wiederum von Marketing-Blog (was es nicht alles gibt), dieser von einem evlt. namentlich artverwandten, best-practice-business (unheimlich, oder?), dieser von querdenker (nein, leider noch kein Ende in Sicht), der dann von PR-Kloster (jetzt wird es mir langsam zu blöd), davor von Storyblogger, der von reine Formsache, dieser von Basic Thinking (HA, das habe ich früher sogar mal gelesen), der wiederum von Don (der sogar einen Stöcken-Tracker-Graphen sein Eigen nennt). Von da an lässt sich leider nicht mehr weiterverfolgen, vorher das Stöckchen kam. Oder soll der ominöse Don wohl der Urheber des ganzen Übels sein? […]

  6. Stoeckchen: Blog-Fragen

    Heute mal ein paar Fragen zum eigenen Blog. Von Don in die Menge geworfen…

    1.) Warum bloggst Du?
    2.) Seit wann bloggst Du?
    3.) Schreib ein Selbstportrait.
    4.) Warum lesen Deine Leser Dein Blog?
    5.) Welche war die letzte Suchanfrage,

Schreibe einen Kommentar