In Blog

Der etwas andere Spendenblog: Jeder-Meter

Michael R. Fode ist beruflich Personalentwickler. In seiner Freizeit möchte er mindestens genauso hoch hinaus. Er will bis zum 28.1.2009 den Aconcagua, den höchsten Berg Amerikas, bestiegen haben. Per Satellitentelefon will er von seiner Besteigung regelmäßig in seinem Blog berichten. Das allein wäre hier im Blog nicht nicht berichtenswert. Allerdings verknüpft Michael R. Frode seine persönliche Herausforderung mit einer guten Tat, wie er auf seiner Homepage schreibt:

“Um sich selbst anzuspornen und um für dieses Projekt einen größeren Sinnzusammenhang herzustellen, verbindet er die Besteigung mit einem Spendenzweck zu Gunsten von Kindern. Dieses Projekt ist die Umsetzung seiner Vision, dass die Erfüllung persönlicher Träume auch einen weiter gehenden Nutzen haben kann!”

Cool finde ich besonders die Idee, dass sich die Spender in einer Spendenliste eintragen können und dort angeben können, wieviel Cent sie pro Höhenmeter spenden wollen. So kommt umso mehr Geld zusammen, um so höher Fode kommt. Den aktuellen Spendenstand findet Ihr hier, grafisch genial umgesetzt (siehe auch oben).

Gefunden bei Det Mueller

One Response to Der etwas andere Spendenblog: Jeder-Meter

  1. […] Dabei muss es sich nicht nur um den wörtlich genommenen Spendenmarathon handeln, sondern auch der Sturm eines Berggipfels kann für solche Aktionen einmal herhalten. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis es eine […]

Schreibe einen Kommentar