In V - Buchbesprechung

Buchbesprechung: Wie man sein Einkommen mit weniger Aufwand verdoppelt

Diese Buchbesprechung wird insofern besonders sein, weil ich zu Beginn ausführlich über den Autor und weniger über das Buch berichten werden. Es handelt sich um Gerhard Spannbauer, bei dem zu Beginn des Erwerbslebens nicht alles glatt lief. Nach dem Hauptschluss machte er eine Schreinerlehre, nicht weil es sein Traumberuf war, sondern weil mehr seine Eltern ihn dazu drängten. Nach der Lehre war er arbeitslos. Anschliessend begann die Phase „Jugend forscht“. Er schnupperte in den Finanzdienstleistungsstrukturvertrieb rein und versuchte sich danach als Vertriebler in verschiedenen Branchen. Dann kam der Zufall, oder wie Gerhard Spannbauer sagen würde, der Glücksball zu Hilfe:

Er lernte einen Hausverwalter und einen Investor kennen und brachte beide zusammen. Diese gründeten eine Firma, um u.a. Garagen zu kaufen bzw. zu bauen, um sie anschliessend wieder zu verkaufen. Gerhard übernahm den Job, die Garagen zu vermarkten. Auch hier begann alles sehr mühsam. Doch im Laufe der Zeit konnte er aus der 1-Mann-Firma ein lukratives Unternehmen entwickeln, das ihm nicht nur ein Enkommen von mehr als 25.000 EUR verschafft, sondern ihn auch nicht den ganzen Tag fordert. Ein wichtiges Erfolgsgeheimnis liegt in der Spezialisierung. Mit seiner Firma „Spannbauer Garagen GmbH“ ist er nach eigenen Angaben führender Spezialmakler für Garagen- und Tiefgaragenstellplätze in Deutschland.

Im Laufe der Jahre hat Gerhard Erfolgsregeln mit Allgemeingültigkeit erstellt. Diese Regeln vermittelt er nicht nur in Seminaren, sondern auch in seinem Buch „Wie man sein Einkommen mit weniger Aufwand verdoppelt: Ein in der Praxis erprobtes Erfolgskonzept für Selbständige und Unternehmer“ Über viele dieser Erfolgsgeheimnisse haben wir hier bereits berichtet, wie z.B.:

  1. Große Ziele setzen, in kleine Teilziele runterbrechen und dann step by step umsetzen
  2. Machen Sie nur das, was Sie gut können und gerne machen.
  3. Konzentrieren Sie sich auf die Kernkompetenz und delegieren Sie alles andere an Mitstreiter.
  4. Arbeiten Sie nur mit erstklassigen Partnern und Zulieferen zusammen.
  5. Fokussieren Sie sich auf eine lukrative Marktnische.
  6. Bleiben Sie 100%ig ehrlich zu sich und anderen.

Irgendwie ist es gar nicht verwunderlich, dass die Erfolgstipps zahlreicher Topunternehmer und Erfolgsautoren sehr ähnlich sind. Das ist doch vielmehr das Zeichen, dass es sich um eine solide Erfolgsspur handelt, der viele Menschen folgen können. Da die Zahl der Tipps überschaubar ist, fällt es einem auch leichter, sie tatsächlich auch immer im Auge zu behalten und umzusetzen.

Trotzdem setzt fast jeder Autor seine ganz eigene Duftmarke. Für Gerhard Spannbauer besteht der wesentliche Erfolgsbaustein darin, dass man die Fahigkeit besitzt, sich zu konfrontieren. Damit meint er, unbequemen nicht aus den Weg zu gehen. Gerhard Spannbauer kann davon aus eigener Erfahrung ein Liedchen singen. Weil er das Angebot eines Zulieferers nicht richtig durchgelesen hatte, hatte er mehrere zehntausend DM „versenkt“. Aber auch bei der Akquise muss man gut „konfrontieren“ können. Damit meint Spannbauer, dass man mit Absagen gut umgehen können und nicht jede Absage persönlich nehmen sollte. Er gibt einige Tipps, wie mann die beschriebene Eigenschaft des Konfrontierens selbst trainieren kann.

Mir persönlich bringt Gerhard Spannbauer zu wenige Best-Practice-Beispiele in seinem Buch. Er erklärt das auf Nachfrage von mir damit, dass er mehr die Regeln als seine eigene Erfolgsgeschichte in den Vordergrund stellen wollte. Ich persönlich glaube, dass man das gut kombinieren kann, wie es z.B. Tim Ferris eindrucksvoll zeigt. Zudem finde ich den Verkaufspreis von 30 EUR für ein 172-Seiten-Buch ganz schön stolz. Man merkt gleich, dass auch dieses (Buch-) Projekt ein Profitcenter ist und nicht nur als Marketinginstrument für die Spannbauer-Seminare verstanden wird. Und Spannbauer hat das Buch im Jahr 2006 veröffentlicht, als noch niemand von Tim Ferris gehört hat.

2 Responses to Buchbesprechung: Wie man sein Einkommen mit weniger Aufwand verdoppelt

  1. Florian sagt:

    Ich muss bei dieser Buchbesprechung an das Buch „Das neue 1×1 der Erfolgsstrategie“ denken, das die EKS (Engpass konzentrierter Strategie) nach Prof. Mewes beschreibt. Diese arbeitet nach 4 Grundprinzipien:

    – Konzentration statt Verzettelung (also besonders für eine Sache bekannt sein und dieser extrem gut beherrschen)
    – Minimumprinzip (dem Kunden dort Nutzen bieten, wo der Engpass am größten ist)
    – Immatrielles vor Materiellem (Betonung von Faktoren wie Know-how, Servicebereitschaft etc.)
    – Nutzen- vor Gewinnmaximierung (den Nutzen des Kunden im Blick haben, um dadurch indirekt seinen Gewinn zu steigern.

    Das ganze läuft zumindest laut Theorie in sieben Phasen ab, eine davon ist die Suche exzellenter Kooperationspartner.
    Gut gefällt mir hier, dass zu jeder Phase ausführliche Beispiele gegeben werden.
    Negativ fällt auf, dass immer mitschwingt, dass man doch eine EKS-Lehrgang besuchen solle, den die Autoren natürlich anbieten.

Schreibe einen Kommentar