In Crowdfunding, Featured, Geschäftsidee, Idee - Finance, Idee - Landwirt

Peer-to-Peer Lending-Plattform World Cover hilft Bauern, ihre Ernte zu versichern

Was tun Landwirte, wenn die Ernte durch eine Dürre oder andere externe Faktoren vernichtet wird? In der Regel ist häufig damit ihre Existenz gefährdet. Deshalb gibt es Ernteversicherungen, um dieses Risiko abzusichern. Aber ca. 90 % der Landwirte weltweit, vorrangig in Entwicklungsländern, haben gar nicht die Möglichkeit oder nicht die finanziellen Mittel, um eine Ernteversicherung abzuschliessen.

Chris und Shiliang haben deshalb im Jahr 2015 die Peer-to-Peer Lending-Plattform World Cover gelauncht, um dieses Problem zu lösen. Ab 100 USD kann man hier Geld zur Verfügung stellen, dass genutzt wird, um die Ernte der Bauern in Entwicklungsländern zu versichern. Pro 100 USD kann ein Bauer versichert werden. Wenn die Ernte wegen Dürre oder anderen Naturkatastrophen nicht eingeholt werden kann, erhalten die Bauern den Ernteausfall finanziell ersetzt. Dabei werden Satellitendaten ausgewertet, um den Ernteausfall voraussagen und die Bauern automatisch auszahlen zu können.

Die Crowd-Geldgeber werden auf der anderen Seite an den Ernteerlösen der versicherten Landwirte beteiligt. So erhalten Sie eine regelmäßige Ausschüttung. Die Bauern zahlen gerne, weil sie nur zahlen müssen, wenn die Ernte auch eingefahren wurde. Sie müssen keine Geldbeträge im Voraus bezahlen. Aber noch wichtiger: Die Geldgeber tun etwas Gutes, indem Sie die Existenz von Landwirten in Entwicklungsländern sichern.

Solche Global Fintech-Lösungen helfen dabei, die Welt ein bisschen besser zu machen und zeigen, dass man mit seinem Geld Gutes tun kann und trotzdem eine hohe Rendite erzielen kann. Dabei braucht man heute auch keine “Gut-Banken” mehr. Somit gleichen diese StartUps auch Aktivitäten anderer Banken aus, die nicht die Interessen der Landwirte in den Vordergrund stellen.

Schreibe einen Kommentar