In Crowdsourcing

Techdirt: Crowdsourcing-Marktanalyse

Immer wieder präsentiere ich hier Crowdsourcing-Communities, die die unterschiedlichsten Fragestellungen lösen, von neuen Innovatinen bis zum Design. Durch den crowdwisdom-Blog bin ich jetzt auf techdirt aufmerksam geworden. Die Firma techdirt wurde schon im Jahr 1997 gegründet und hat seinen Sitz in Sunnyvale / Kalifornien. Der Schwerpunkt der Firma lag schon immer darin, Firmen- und Marktanalysen aus den verschiedensten Branchen anzubieten. Jetzt haben Sie auch den Crowdsourcing-Ansatz entdeckt und binden Marktexperten aller Branchen und weltweit in ihrer Community ein.

Die Kunden können verschiedene Produkte / Leistungen in Auftrag geben:

  • SWOT-Analyse zu einer Firma von drei ausgewählten Experten: ab 999 USD
  • Produktanalyse: ca. 8.000 USD
  • Markteinführungsstrategie: ca. 10.000 USD
  • Wettbewerbsanalyse: ca. 5.000 USD
  • Ausführliche Wettbewerbsanalyse: ca. 20.000 USD
  • Due Diligence: ca. 5.000 USD

Bis jetzt hat techdirt nach eigenen Angaben mehrere hundert Experten im Pool. Durch ein internes Rating-System und ausführliche Angaben der Experten soll sichergestellt werden, dass immer die besten Experten einer Fragestellung zugeteilt werden. Für die Experten kann nicht nur pro Auftrag Geld verdient werden, sondern auch das eigene Expertennetzwerk erweitert werden. Kunden sind solche Top-Unternehmen wie SAP, Volkswagen, VersiSign und Co. Auch wenn ich nicht genau ermitteln konnte, wieviel Prozent die Experten vom Auftragswert erhalten, so scheint sich die Arbeit bei einem 10.000 USD Auftrag schon lohnen, wenn man auch mit techdirt und anderen Experten teilen muss. Und ein guter Verdienst für gute Arbeit ist aus meiner Sicht entscheidend, damit die Qualität der Experten und deren Arbeit nachhaltig stimmt.

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar