In Crowdsourcing

Vegemite iSnack 2.0 – Crowdsourcing-Panne mit Happy End?

Vegemite von Kraft Foods ist seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Nahrungsmittel in Australien. Es besteht vornehmlich aus konzentriertem Hefeextraxt, wird gerne als Brotaufstrich (auch zum Frühstück) verwendet und schmeckt wie ein salziger Brühwürfel. Für uns mag das leicht befremdlich wirken, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Vegemite hat es im Laufe der Jahrzehnte sogar geschafft, ein australisches Kultprodukt zu werden, obwohl viele Jahrzehnte vorher schon ein ganz ähnliches Produkt aus England (Marmite) auf den australischen Markt kam. Vegemite gilt als “taste of Australia”.

Mittlerweile hat sich auch in Australien rumgesprochen, dass die Geschmäcker verschieden sind. Deshalb hat Kraft Foods vor kurzem eine neue Vegemite Sorte auf den Markt gebracht, die chremiger ist und nach Käse schmeckt. Es fehlte allerdings ein guter Name. Deshalb wurde ein Crowdsourcing-Wettbewerb gestartet, um den passenden Namen zu finden. Der Siegername lautete: “Vegemite iSnack 2.0”. Ich muss bei diesem Siegernamen wohl nicht weiter erwähnen, dass es sich um einen Online-Crowdsourcing-Wettbewerb handelte und wohl insbesondere jüngere Menschen mitgemacht haben.

Die Strafe für die fehlende Einbindung aller wichtigen Zielgruppen kam auf dem Fuße. Viele Konsumenten äußerten ihren Protest. Ein Gegner schnappte sich sogar eine Filmszene aus dem Film “Der Untergang”, verpasste ihre neue Untertitel (siehe oben) und stellte es bei YouTube ein. Mehr als 80.000 User haben sich den Film schon angeschaut. Fernsehsender haben darüber auch bereits berichtet. Andere Protestler wählten den Weg, ein T-Shirt mit der Aufschrift “iSuck 2.0 Epic Fail” drucken und verkaufen zu lassen.

Kraft Foods hat schnell darauf reagiert und nochmals alle aufgerufen einen Namen zu finden. Jetzt heißt das Produkt “Vegemite Cheesybite”. Doch die Diskussion geht weiter. Einige Experten meinen, dass dieser Fehler noch lange Kraft Foods negativ begleiten wird. Andere meinen sogar, diese Aktion wäre von Kraft Foods geplant, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Aus meiner Sicht ist beides Quatsch. Karft Foods hat einfach handwerkliche Fehler bei seiner Crowdsourcing-Namensfindungs-Aktion gemacht und schnell und richtig reagiert. Fehler können gemacht werden, sollten aber schnell erkannt und korrigiert werden.

Gefunden im fischmarkt-Blog

One Response to Vegemite iSnack 2.0 – Crowdsourcing-Panne mit Happy End?

  1. […] letzten Artikel habe ich aufgezeigt, wie ein Crowdsourcingprojekt fast scheitern kann. Deshalb möchte ich mich […]

Schreibe einen Kommentar