In V - Erfolgsfaktoren

Wie Christian Rach jede Woche Restaurants vor dem Ruin rettet

Kennen Sie Christian Rach? 1989 eröffnete er als Besitzer und Chefkoch das Restaurant “Tafelhaus” in Hamburg, ohne jemals eine Kochlehre absolviert zu haben. 1991 wurde er mit einem Michelinstern ausgezeichnet und gilt seitdem als einer der besten Köche Deutschlands. Doch er kann nicht nur gut kochen, sondern hat bereits verschiedene Restaurants aufgebaut und zum Erfolg geführt. Neben dem Tafelhaus betreibt Rach seit 1999 ebenfalls an der Elbe ein weiteres erfolgreiches Restaurant, das Engel mit dem Imbiss Luzifer und seit 2001 die Cantina Milano. Im April 2005 betrat er das Rampenlicht mit der RTL-Show „Teufels Küche“, in der zehn Prominente unter seiner Leitung ein Sterne-Restaurant in Berlin betrieben.

Seit einigen Monaten versucht Christian Rach im Rahmen der RTL-TV-Serie “Rach, der Restauranttester” Restaurants innerhalb einer Woche vor dem Ruin zu bewahren. Die Herausforderungen sind zum Teil sehr unterschiedlich. Einmal arbeitet das Team nicht zusammen, dann wieder funktioniert die Küche nicht richtig, ein anderes Mal ist der falsche Standort der “Killerfaktor Nr. 1”, in einem anderen Fall belasten die zu hohen Fixkosten. Zu den weiteren Fehlern gehören die zu große Speisekarte, austauschbare Produkte ohne Alleinstellungsmerkmal, falsches oder fehlendes Marketing. Sie haben bisher nicht jede Folge verfolgt? Dann können Sie sich hier alle Folgen kostenfrei anschauen. Am nächsten Sonntag wird Christian Rach alle bisher betreuten Restaurants besuchen und überprüfen, ob seine guten Ratschläge befolgt wurden und zum Erfolg geführt haben.

Bis jetzt gefiel mir die letzte Folge von vor einer Woche am besten. Christian Rach war bei der Blauen Ente in Berlin zu Gast. Das größte Manko ist der Standort im Außengebiet Pankow. Hier verlieren sich nur selten Gäste hin. Zudem gab es keine Spezialität, für die das Restaurant bisher stand. Christian Rach konnte den Besitzer schnell davon überzeugen, in Zukunft bevorzugt Gerichte rund um die Ente anzubieten. Der Name des Restaurants ist ja Verpflichtung genug. Zudem besorgte er ein Grillmobil, mit dem Christian Rach und sein Mandant auf verschiedenen Märkten im Stadtbezirk Berlin präsent sein konnten und leckere Entengerichte verkauft haben. Damit konnte er aber nicht nur gutes Geld verdienen, sondern auch “kostenfrei” Werbung für sein Restaurant machen. Ganz schön clever: Neuer Distributionskanal als Einnahme- und Werbemöglichkeit zu verwenden.

10 Responses to Wie Christian Rach jede Woche Restaurants vor dem Ruin rettet

  1. Burkhard,
    danke für den Tipp,
    ich sehe zwar ziemlich wenig Fern,
    habe mir aber daraufhin den Beitrag mal angesehen.
    Hat mir echt gut gefallen,
    man spürte sowohl bei Rach wie auch bei den Gasstättenbesitzern die Freude an der Arbeit.
    Und wie Du schon sagst, ein gelungenes Beispiel für die Kombination von Einnahme- und Werbemöglichkeit.

  2. Hallo Jörg,

    manchmal bildet Fernsehen eben doch. Für mich ist die Sendung von Rach ein Muss für jeden Gastronomonen. Man kann immer eine Menge lernen.

    Gruss

    Burkhard

  3. Stefan Graf sagt:

    Ich bin kein Gastronom und auf keinen Fall ein Koch! 😉
    Aber wenn ich Zeit habe schaue ich mir die Serie ebenfalls an. Es geht mir in erster Linie um die Ideen, die Rach und sein Team (welches nie sichtbar, aber durchaus vorhanden ist) entwickeln und den Restaurantbesitzern vorschlagen.

    Die Kreativität inspiriert! 🙂

    Die Folge mit der blauen Ente war wirklich eine der besten und eine Idee wie die mit dem Grillmobil hätte ich von einem Sternekoch nie erwartet.

    Da freut es mich natürlich doppelt, dass man alle Folgen kostenlos anschauen kann. Danke für den Link!

    Gruß,
    Stefan

  4. […] Ja, wer hätte das gedacht: Auch bei “Wer wird Millionär” wird Publisher-Fachwissen abgefragt! Beim Prominentenspecial zum diesjährigen RTL-Spendenmarathon fragte Günther Jauch den Star-Koch und Restaurant-Tester Christian Rach “Was ist ein Centerfold?” Und lobte ihn sogleich, das es für ihn spräche, wenn er es nicht wüsste… […]

  5. cathrin sagt:

    Hallöchen,

    mein Mann ist Rachfan, denn er mag dessen Kreativität und den Umgang mit den Wirten und dessen Personal.
    Er hat die erste Staffel jedoch nicht gesehen und versucht verzweifelt Aufzeichnungen zu bekommen. Hat vielleicht jemand zufällig diese Sendungen Aufgezeichnet, denn sie würden sich gut unter unserem Weihnachtsbaum machen.?!

    Gruß Cathrin

  6. Gigi HIELSCHER sagt:

    Hallo, Herr RACH. Haben uns gestern in Cala Ratjada das von Ihnen getestete “BÄRENHAUS” ansehen wollen. 2 Gäste – die Chefin saß Zeitung lesend am Eingang – keinen
    “Guten Tag”, kein Hallo, nichts – guckte nur auf, das war es auch schon. Der Laden ist so dreckig (nach wie vor), daß mein Mann sich gar nicht reingetraut hat – er hat draußen gewartet-
    Man kann nur warnen, dort überhaupt hinzugehen.
    Frage: Testen eines Lokals in Krefeld: Was kostet Ihr Einsatz? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?
    Ein tolles Lokal (vom Ambiente) und läuft nicht richtig.
    Freue mich auf Ihre Antwort.
    Lieben Gruß
    GIGI

  7. […] Hotels und Reisen Deutsche Weinprobe via Twitter Weinprobe per Twitter Weinproben der Zukunft Wie Christian Rach jede Woche Restaurants vor dem Ruin rettet Carrotmob: Die grüne Version des Smartmobs « Same Cafe: Jeder zahlt, was er kann […]

  8. […] Christian Rach als “Rach, der Restauranttester” für Deutschland ist, ist Gordon Ramsay “in Teufelsküche” für den angelsächsischen […]

  9. Johannesbeere sagt:

    Wirklich erfolgreich war Rach mit seiner Sendung aber nicht. Die Bilanz ist erschreckend, schaut euch mal diese Grafik an! http://www.kurzurlaub.de/von-unseren-reise-experten/infografik-koch-duell-der-fernsehkoeche.html

Schreibe einen Kommentar