In V - Erfolgsfaktoren, V - Top 10

Top 10 Lessons learned 2011

Die Besonderheit des Blogs besteht u.a. darin, dass wir i.d.R. einzelne Erfolgsbausteine herauspicken und darstellen. Damit ist der Arbeitsauftrag für meine Leser verbunden, sich die Mixzutaten herauszupicken und zu mixen, die die Basis für den eigenen Erfolgsweg darstellen. In meiner Kurzbeschreibung des Blogs erkäre ich das immer mit folgenden Worten: „Den Lesern bietet das Onlinemagazin keine Patentrezepte, sondern einen Ideenbaukasten zum Weiterbasteln an.“ Trotzdem lassen wir auch hier im Blog Unternehmer und Experten zu Wort kommen, die mehr als einen guten Tipp parat haben, wie z.B. in folgenden Beiträgen:

  1. Steve Jobs hat nicht immer von seinen Fehlern gelernt, aber sich davon motivieren lassen
  2. Apple hat eindrucksvoll aufgezeigt, wie wichtig es ist, über Wertschöpfungsketten statt losgelost nur über Produkte nachzudenken
  3. Für Klaus Kobjoll liegt die unternehmerische Freiheit darin, auszusuchen, mit welchen Mitarbeitern, Kunden und Banken man sich umgibt
  4. Prof. Faltin gründet den Unternehmenserfolg auf ein gutes Geschäftskonzept, das lange reifen muss und nachhaltiger als Patente sein sollte
  5. Peter Sawtschenko sucht für seine Kunden Leidenszielgruppen und wendet das Knappheitsmarketingsprinzip mit großem Erfolg an
  6. Das slowman-Restaurant zeigt, dass soziales Engagement und wirtschaftlicher Erfolg keine Gegensätze sein müssen
  7. Groupon zeigt, wie wichtig es ist, im Unternehmen einen „Feuermelder“ zu installieren, der vor Überhitzungen warnt
  8. Für Malik steht zu Beginn des Geschäftskonzeptes die Maximierung des Kundennutzens im Vordergrund des unternehmerischen Schaffens und nicht der Unternehmenserfolg
  9. Die Fish-Philosophier vermittelt anschaulich, dass man nicht immer machen kann, was man liebt, aber immer lieben kann, was man macht
  10. Martin Limbeck ruft die Verkäufer dazu auf, die Verlustangst abzulegen und auf Augenhöhe selbstbewusst mit den Kunden zu kommunizieren

Viele Unternehmer sehen es als große Hilfe an, Vorbilder zu haben, die man im Geiste zu Rate ziehen kann, um neue Herausforderungen durchzudenken. Schon Napolen Hill hat in seinen Bestsellern erläutert, wie man dadurch Orientierungshilfen erhält, selbst wenn man nicht jedes Problem mit einem externen Experten bespricht. Grundlage dafür sollte immer sein, dass man ein ganzes Bild dieser Vorbilder erhält. Obige Auflistung hilft hier vielleicht einen Schritt weiter.

Schreibe einen Kommentar