In V - Best Off, V - Existenzgründung

Ideenblitze zur Förderung des Gründertums

Bei der Gründerquote hinkt Deutschland im Vergleich zu vielen anderen Nationen weit hinterher. Viele diskutieren darüber, wie man diesen Zustand ändern kann. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wollte Licht ins Dunkel bringen und hat ein Forschungsinstitut mit der Durchführung des Projekts „Neue Handlungspotenziale zur Erhöhung von Zahl und Qualität nachhaltiger Unternehmensgründungen in Deutschland“ beauftragt. Erklärtes Projektziel war es, in einem strukturierten Prozess unter Beteiligung ausgewählter Gründungsexperten neue Ansätze für mehr und bessere Gründungen in Deutschland zu entwickeln. Folgende Top-10-Ideen wurden gewählt, wobei die ersten vier Ideen als besonders zündende Ideen ausgezeichnet wurden:

  1. Sommerunternehmen – Probier deine Idee
    In Schweden können Schüler seit mehr als 10 Jahren in den Sommerferien ein „Sommerunternehmen“ gründen und erhalten dabei ein Startgeld und Unterstützung von Projektleitern.
  2. Global Entrepreneurship Week Deutschland
    Die „Global Entrepreneurship Week“ ist eine weltweite Aktionswoche, um die Gründungskultur in den Köpfen junger Menschen zu verankern.
  3. Seniorpreneurship
    Bis jetzt gibt es nur ein Ideenkonzept, wie man die Zielgruppe der Senioren ansprechen und unterstützen kann, ihr eigenes Unternehmen im fortgeschrittenen Alter zu starten.
  4. Gründen mit Komponenten
    Auch Prof. Faltin hat es mit seinem Ideenkonzept in die Top 4 geschafft. Leser dieses Blogs kennen das Konzept in und auswendig. Wer mehr erfahren will, sollte das Buch „Kopf schlägt Kapital“ lesen.
  5. Reality Check – Die einfache Markterkundung für Existenzgründer
    Der Kern der Idee ist der Aufbau von Marktforschungs-Know-how für Gründer durch die Entwicklung eines Methodenpakets mit einfachen Instrumenten zum Testen des Marktpotenzials einer Gründung.
  6. Gründen im Netz – Regionale Auftragsbörsen
    Der Kern der Idee ist die Entwicklung regionaler Online-Plattformen zur Vermittlung von Aufträgen zwischen Gründern und Unternehmen, ggf. auch Privatpersonen. Wir haben im Portal über das Projekt „StartPartner“ der Berliner Volksbank berichtet.
  7. Der „heiße“ Gründerstuhl
    Mit dem „heißen Gründerstuhl“ soll ein neuartiges Veranstaltungsformat entwickelt werden, bei dem Gründer ihre Geschäftsidee einem qualifizierten Publikum aus vorher ausgewählten privaten Geldgebern präsentieren können. Solch ein Konzept gab es in der New Economy bei ntv als Fernsehsendung.
  8. Online Kreditplattform für Existenzgründer
    Auf der Grundlage erfolgreicher Online-Kreditbörsen im Bereich Privatkredite soll eine neuartige Plattform geschaffen werden, die gezielt genutzt wird, um mehr private Kreditgeber für die Finanzierung von Existenzgründungsvorhaben zu gewinnen.
  9. Push-Programm für eine neue „Gründerzeit“
    Der Kern der Idee ist die Entwicklung und Durchführung einer Öffentlichkeitskampagne und Änderungen der Rahmenbedingungen für Gründer zur Einleitung einer neuen Gründerzeit in Deutschland.
  10. Probieren geht mit studieren – Praxisstudiengang GründungsBWL
    Die Universität fungiert als Gründungsinkubator und entwickelt einen Studiengang mit einem entsprechenden didaktischen Ansatz, bei dem jeder Studierende bis Ende des 2. Semesters ein eigenes Unternehmen gründet oder übernimmt und bis zum Ende des Studiums weiterentwickelt.

Im Anhang der Studie werden alle Projektvorschläge der beteiligten Experten vorgestellt. Leider fehlen die Webadressen zu diesen Projekten. Denn heute muss fast nichts mehr neu erfunden werden, sondern nur die bestehenden Projekte z.B. in Form eines Webportals präsentiert werden und je nach Bedarf und Region individuell gestartet und vernetzt werden. Etwas erschreckend finde ich, dass bei fast jedem Projektvorschlag der Staat aufgefordert wird, mit Fördermitteln das Projekt zu unterstützen. Das widerspricht dem Gedanken des Entrepreneurships. Es wird endlich Zeit, dass Entrepeneure sich solcher Konzepte annehmen und möglichst viele private und ehrenamtliche Partner einbinden, damit der Staat maximal ein Teil der Finanzierung übernehmen muss.

3 Responses to Ideenblitze zur Förderung des Gründertums

  1. […] Eine Zusammenfassung der Studie findet sich im Best-Practice-Business-Blog von Burkhard Schneider. […]

  2. […] vor 70 Tipps, um den Blogtraffiq zu erhöhen PDF-Sammlung der Newcome-Vorträge Ideenblitze zur Förderung des Gründertums Top 10 PR-Ideen aus dem Buch “Macht […]

  3. Pat Limited sagt:

    Es ist leider eine Tatsache, dass es deutsche Gründungswillige nicht besonders leicht haben. Besonders das Startkapital ist meist schwer aufzutreiben. Kein Wunder also, dass die Gründungen als englische Limited Company immer mehr zunehmen. Deutschland sollte sich an diesen einfachen Voraussetzungen ein Beispiel nehmen, um es mehr Menschen zu ermöglichen, selbständig erfolgreich zu sein.

Schreibe einen Kommentar