In Featured, Geschäftsidee, Idee - Gesundheit, Idee - Kunst, Idee - Verlag, Marketing - Story, Trends

Malbücher für Erwachsene sind im Trend und Millionen-Bestseller

Das erste Mal seit vier Jahr konnten in England wieder mehr gedruckte Bücher als im Vorjahr verkauft werden. Mit dafür verantwortlich sind Malbücher für Erwachsene. Der Topseller unter diesen Büchern ist „Lost Ocean: An Inky Adventure and Coloring Book for Adults“ von der Autorin und Illustratorin Johanna Basford (die deutsche Ausgabe lautet „Mein phantastischer Ozean“). Sie ist der Star unter den Illustratorinnen für Erwachsenen-Malbücher und hat schon zahlreiche Bücher veröffentlicht.

Diese Malbücher sind Millionen-Seller. Von dem riesigen Erfolg ist die schottische Autorin selbst überwältigt. Zwar gab es schon immer eine „Untergrund-Szene“, sprich Erwachsene, die Malbücher für Kinder kauften und sie selbst ausmalten. Aber ob das ausreichen würde, um das Buch mehrere tausendmal zu verkaufen, daran glaubte die Illustratorin nicht. Deshalb überlegte sie sogar, vom ersten Buchvertrag nachträglich zurückzutreten, um sich nicht zu blamieren. Heute kommt der Verlag von Johanna Basfords Bücher kaum noch nach, die Bücher zu drucken.

Dabei war die Schottin nicht die erste, die mit Malbüchern (auch) für Erwachsene Erfolge feiern konnte. So ist das Malbuch zur Fernsehserie „Game of Thrones“ bereits ein Verkaufsschlager gewesen. Aber hier handelte es sich mehr um ein Merchandising-Artikel einer bekannten Fernsehserie. Basford schaffte es ohne diesen Rückenwind, zur Malbuch-Königin für Erwachsene zu werden. Wie lässt sich dieser Erfolg erklären?

Nicht erst seit Etsy, DaWanda und Co. hat sich weltweit eine neue Do-It-Yourself-Bewegung entwickelt. Viele Erwachsene basteln wieder gerne und verkaufen auch ihre Produkte über o.g. Plattformen. Dadurch ist ein großer, neuer Absatzmarkt entstanden. So richtig durchgestartet sind die Malbücher für Erwachsene erst, als sie als nicht verschreibungspflichtige Anti-Stress-Mittel (garantiert ohne Nebenwirkungen) vermarktet wurden. Auf den Deckblättern der Bücher wird zum Teil sogar damit geworben. Und spätestens seit dieser „Verkaufsmasche“ sind Malbücher für Erwachsene gesellschaftlich akzeptiert.

Mehr dazu bei TheGuardian und Süddeutsche.de

Update 23.05.2016: Die Los Angeles Times berichtet aktuell darüber, dass nicht nur Print-Malbücher boomen, sondern auch Malbuch-Apps. Zu den Topsellern unter den Malbuch-Apps in den USA gehören Colorfy und Recolor, die 10 Monate nach Launch schon mehr als 2 Mio. Nutzer zählen können.

Schreibe einen Kommentar