In Crowdfunding, Finanzen, Trend - LOHAS, V - Non Profit

100-Dollar-Laptop-Weihnachtsaktion: Kauf 1 + Spende 1

Über den 100-Dollar-Laptop habe ich hier im Blog schon öfters geschrieben (siehe Artikelsammlung weiter unten). Insbesondere wird der Name derzeit noch nicht der Realität gerecht. Denn derzeit muss für den 100-Dollar-Laptop ca. 200 Dollar auf den Tisch gelegt werden bzw. ca. 150 EUR. Doch das macht aus meiner Sicht gar nichts. Denn wichtig ist, dass der Laptop möglichst bald gebaut und wirklich in die Hände der Kinder gelangt, die es nötig brauchen. Viele haben jedoch nicht verstanden, warum der Initiator Negroponte die Laptops nur an Schwellenländer verkaufen wollte und nicht auch am freien Markt.

Doch das soll jetzt anders werden. Im Rahmen der Aktion “Give 1 Get 1” kann ab 12. November jeder ein Laptop zum Preis von zwei (399 Dollar / 288 EUR) erwerben. Dafür erhält er einen Laptop nach Hause geschickt und der andere wird an ein Kind in einem Entwicklungsland geschenkt. Noch ist nicht bekannt, wie lange diese Aktion dauern wird. Man kann sich auf jeden Fall jetzt schon in einer E-Mailliste dafür anmelden.

Kommt Euch diese Aktion bekannt vor? Genau! Im Jahr 2006 wurden 100.000 Menschen gesucht, die das Versprechen abgeben würden, drei 100 Dollar-Laptops zu erwerben und zwei davon zu spenden. Damals haben knapp 4.000 Personen dieses Versprechen abgegeben. Die jetzt geplante Aktion ist ähnlich nur dass jetzt das Verhältnis nicht mehr 2:1 sondern 1:1 beträgt und die Ivestition nicht mehr 300 sondern 400 Dollar beträgt.

Noch ist nicht bekannt, ob es eine Spendenbescheinigung für das geschenkte Notebook geben soll. Das würde sicherlich das Kopplungsgeschäft noch weiter anheizen. Auf jeden Fall kann aber auch jeder, der gar kein eigenen Notebook braucht, 200 Dollar spenden und damit sicherstellen, dass ein Kind in der dritten Welt ab sofort einen neuen Lern-Wegbegleiter bekommt.

Gelesen in spiegel-online

Weitere Artikel zum Thema:

4 Responses to 100-Dollar-Laptop-Weihnachtsaktion: Kauf 1 + Spende 1

  1. AlfaFox.info sagt:

    Es ist sehr fraglich, ob das 100-Doller-Laptop-Projekt wirklich sinn macht. Bestimmt könnte man mit dem Geld auf anders mehr Bildung erreichen und der Laptop-Computer wäre in anderen als in Kinderhänden wohl auch sinnvoller.

    Siehe TCS Daily: The Coming $100 Laptop Tragedy

  2. […] Barack Obama – Der König des Crowdfundraisings nature-rings – Klingeltöne für einen guten Zweck Mit einer Fundsraising-Aktion für Obdachlose Millionärin werden Phandtastisch helfen an der Leergutrücknahme Flaschenpfandautomat als Chance für Fundsraising Clever: Virtueller Spendenaufruf der DGzRS 100-Dollar-Laptop-Weihnachtsaktion: Kauf 1 + Spende 1 The Care Club: Konsumiere und tue gutes dabei Pfiffige Spendenaktion für einen Schulbus: Gute Laune Bus Entenrennen – Die etwas andere Geschäfts- und Fundsraisingidee Leo Parade in München – geniale Fundsraising Idee Habt Ihr auch schon einen “Spendenhand” gekauft Fundsraising mit Hilfe der Blogger-Weihnachtsgeschichten Betterplace – globale Plattform für Hilfsprojekte Family-to-Family: peer-to-peer-social-help Corporate Angel Network – Fundsraising mal etwas anders « Halbfinale-Countdown (4): Bringt ihn heim   Ideenplattform für ein kinderfreundlicheres Deutschland » […]

  3. […] 100-Dollar-Laptop der OLPC-Initiatve (One Laptop per Child) berichtet. Besonders gut hat mir die Give One, get one-Initiative gefallen, die letztes Jahr vor Weihnachten gestartet wurde. Im Rahmen dieser Aktion konnte jeder […]

  4. […] “Buy One – Give One” – Prinzip berichtet, wie z.B. bei Tom´s Shoes oder 100-Dollar-Laptop-Kampagne. Das Prinzip ist wie folgt: Man kauft ein Produkt oder Dienstleistung und “bezahlt dafür […]

Schreibe einen Kommentar