In Crowdfunding, Crowdsourcing, Finanzen

Update: Sellaband

In den letzten Tagen stolpere ich immer wieder über das Crowdfunding-Portal „Sellaband“ oder erwähne es, wie z.B. hier, hier und hier. Die Funktionsweise dieser Plattform habe ich im August 2006 hier im Blog schon ausführlich beschrieben, weshalb ich mich hier eine lange Einleitung sparen kann. Vielmehr will ich mit diesem Update, was längst überfällig war, die Erfolgsbilanz von Sellaband präsentieren:

Bisher haben 21 Musiker und Bands die magische Grenze von 50.000 USD erreicht und konnten bzw. können gerade damit Ihren Traum verwirklichen, eine eigene Musik-CD produzieren zu lassen. Dafür, dass es Sellaband 21 Monate gibt, ist es mehr als ein Erfolg, dass quasi jeden Monat eine neue Band durchfinanziert werden konnte. Eine weitere Million USD wurde bisher in Bands investiert, die sich noch in der Fundingphase befinden. Insgesamt suchen derzeit 7.690 Musiker und Bands nach Believern, wie die „Mini-Business-Angels“ hier genannt werden. Bisher konnten zumindest 1.852 Künstler zumindest einen Believer und damit mindestens 10 USD für sich verbuchen. Die Komplettübersicht, sortiert nach eingesammelten Geld, findet Ihr hier.

Als letztes konnte die kanadische Sängerin Angie Arsenault freudig auf ihrer Unterseite bei Sellaband vermelden, dass Sie die „50 k“, wie hier salopp formuliert wird, erreicht hat und sich jetzt riesig auf die Produktion Ihrer eigenen CD freut. Ein gutes Jahr hat es gedauert, bis Angie ihr Ziel bei Sellaband erreicht hat. Drei Kostproben, mit der sich Angie bei Sellaband bekanntgemacht hat, können bei Sellaband angehört werden. Zudem findet man auf dieser Künstlerseite aktuelle Infos, einen Blog von Angie, Angaben zu den nächsten Auftritten, Fotos und ein Video. Weiter unten sind dann die Top-Believer von Angie aufgelistet. Und hier sieht man, dass das Pareto-Prinzip hier ganz deutlich zugeschlagen hat. Der Top-Believer mit der Bezeichnung „Sommersby – Team Angels 2008“ hat allein 510 Anteile und damit 5.100 USD gezeichnet. Von den insgesamt 531 Believern haben die Top-10 Believer allein mehr als 40 % der Anteile gezeichnet.

Bei all den Erfolgen darf ich auch etwas Kritik üben. Die Startseite ist so vollgestopft, dass man schon einige Minuten braucht, um sich zurecht zu finden. Man kann z.B. nicht auf der Startseite aktiv nach Künstlern oder bestimmten Musikrichtungen suchen, sondern muss erst einmal auf die Unterseite „Find Artist“ gelangen. Dieser Button innerhalb der Navigationszeile ist so klein, dass ich ihn erst auf den 3. Blick gefunden habe. Dann allerdings war ich von den ganzen Suchoptionen ganz begeistert. So kann man z.B. gezielt nach deutschen Musikbands suchen, von denen es derzeit insgesamt 529 bei Sellaband gibt. Das klingt viel, wenn man aber bedenkt, dass Sellaband eine deutsche Firma ist (Sitz in Bocholt), dann ist das doch wieder bescheiden. Vielleicht liegt es daran, dass bei Sellaband nur englisch gesprochen wird.

Weitere Artikel zum Thema:

3 Responses to Update: Sellaband

  1. […] nicht trefft oder in einer Band spielt? Ach ja, da gibt es ja noch die Crowdfunding-Plattform Sellaband. Leider ist hier die Konkurrenz auch schon riesig. Mehr als 9.000 Musiker und Band buhlen um das […]

  2. […] sammelt in 53 Tagen 75.000 USD ein Über Sellaband finanzieren die Fans die Musikproduktion Update Sellaband I am Verity – 5.000 Fans sollen die Musikproduktion durch Vorkasse finanzieren Pfiffige […]

Schreibe einen Kommentar