In Crowdfunding, Finanzen, Marketing - Preis

Wie die Sängerin Hind Laroussi mit dem Treppenstufenkonzept erfolgreich werden will

Die in Holland geborene Sängerin Hind Laroussi erreichte schon mit 17 Jahren im Jahr 2002 das Finale der Soundmixshow im niederländischen Fernsehen. Anschließend konnten von ihrem Debut-Album „Around The World“ mehr als 40.000 Tonträger konnten abgesetzt werden. Der Lohn war eine Goldene Schallplatte. Im Jahr 2008 nahm sie für die Niederlande am Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad teil, schied jedoch im ersten Halbfinale aus. Kurzfristig wurde es ruhiger um sie, bevor sie sich dazu entschied, Ihre Karriere selber in die Hand zu nehmen und sich nicht mehr von Musikmanagern und Rekord-Labels abhängig zu machen.

Ab dem 23. November 2009 sammelte Sie auf Sellaband im Rahmen einer ersten Finanzierungsrunde innerhalb von nur 11 Tagen 40.000 € für die Produktion ihres neuen Albums ein. Um das neue Album zu vermarkten, braucht es allerdings mehr Geld. Deshalb hat Hind Laroussi vor kurzem auf Sellaband die zweite Finanzierungsrunde auf Sellaband gestartet, innerhalb derer sie 30.000 € einsammeln will. Diesmal geht es etwas schleppender, aber die Hälfte hat sie schon erreicht. Anschließend ist eine dritte Phase geplant, in der die Produktion von drei Videoclips finanziert werden soll. Hierzu soll wiederum die Summe von 30.000 € zusammen kommen.

Sicherlich hilft Hind Laroussi bei dem Vorhaben, dass nicht nur step by step vorangeht, sondern Sellaband seit einiger Zeit das Prinzip des Treppenstufen-Pricings anwendet. Denn die Fans haben die Möglichkeit, unterschiedliche Summen zur Verfügung zu stellen. Schon mit 10 € kann man dabei sein. Dafür erhält man als Gegenwert die neue Musik-CD. Für 20 € erhält man die Musik-CD inkl. der Originalunterschrift der Künstlerin. Und ab 100 € erhält man eine zeitlich begrenzte Gewinnbeteiligung aus den Verkäufen der Musik CD. Die oberste Schwelle ist bei 5.000 € erreicht. Allerdings scheinen die typischen Investoren bei Sellaband eher Investments bis 100 € eingehen, was die u.g. Tabelle zeigt.

Kommt Euch das bekannt vor? Die Sängerin Jill Sobule sammelte dank Ihrer Treppenstufenangebote mehr als 75.000 USD in ca. 50 Tagen ein. Solch ein Erfolg ist also wiederholbar. Aber solch ein Erfolg ist auch auf Sellaband, die nach wirtschaftlich schwierigen Zeiten jetzt mit neuen Gesellschaftern und Mangaement neu durchstarten, nicht alltäglich. Derzeit versuchen fast 4.000 Musikkünstler ihr Glück, Geld auf Sellaband für die Produktion einer Musik-CD einzusammeln. Nur die wenigsten schaffen es allerdings, ihr Ziel in annehmbarer Zeit zu erreichen. Es gibt auf Sellaband einfach zu viel Konkurrenz. Deshalb muss man schon über andere Medienkanäle eine gewisse Berühmtheit erlangen.

4 Responses to Wie die Sängerin Hind Laroussi mit dem Treppenstufenkonzept erfolgreich werden will

  1. […] Prinzip des Treppenstufenkonzeptes angewandt, das doch Sellband vor einiger Zeit endlich für sich entdeckt hat. Zuletzt könnte es aber auch wirklich daran liegen, dass die Besucher von Sellaband kein Interesse […]

  2. Bine sagt:

    Sorry, aber da leg ich mein Geld lieber irgendwo anders besser an. Immobilien, Gold, Kunst whatever. Wobei man das ja schon fast als Kunst zählen kann, nur habe ich da kein schönes Werk im Schließfach…
    Mehr zu meinen Finanztipps gibt es hier.

  3. […] nicht nur mit einem festen Betrag erfolgen, sondern nach dem so genannten Treppenstufenkonzept. Dabei haben die Fans die Möglichkeit unterschiedliche Summen bereitzustellen. Schon mit 25$ kann man […]

Schreibe einen Kommentar