In Geschäftsidee

Cafe Vorspiel: Nicht Brot und Spiele sondern Cafe und Spiele

Jetzt gibt es auch für die Frankfurter eine Alternative zu den privaten Spieleabenden. Das Cafe Vorspiel bietet neben leckeren Speisen und Getränken eine große Auswahl an Brett- und Gesellschaftsspielen an. Die Ausleihgebühr für jedes Spiel beträgt zwischen 0,50 und 1,50 EUR und ist damit ganz moderat.

Wer ist jetzt die Zielgruppe dieser „Spezialgastronomie“? Zum einen will man die Gruppen ansprechen, die regelmäßig Spieleabende organisieren, aber keine Lust haben, nachher abzuspülen. Besonders geeignet scheint es für die Teilnehmer der Gruppenabende zu sein, die nicht genug Platz zu Hause haben und somit auf das Spielecafe ausweichen können. Prädistiniert ist es auch für die Gruppen, die bereits alle Spiele im Hausfundus zigfach durchgespielt haben und nun neue Spiele ausprobieren wollen. Letztlich werden aber wohl besonders Singles (Frankfurt ist ja mit einer 50 % Singlehaushaltquote eine „Singlestadt“) dieses Angebot annehmen, die so aus dem tristen Alltag fliehen können und nette Spielfreunde finden. Gemeinsamkeiten verbinden auch hier.

Ich bin gespannt, ob sich das Vorspiel-Cafe etablieren wird. Die Vorzeichen sind auf jeden Fall gut. Unterstützt bei Konzeption und Umsetzung wurden die Gastronomen von der Gastrosulting Janusmind aus Frankfurt. Janusmind wurde in Frankfurt u.a. dadurch bekannt, dass es in einem abrissgefährdeten Gebäude eine Kneipe mit Lowbudget-Konzept und dem trefflichen Namen: „Trinkhalle“ eröffnet hat.

5 Responses to Cafe Vorspiel: Nicht Brot und Spiele sondern Cafe und Spiele

  1. […] Shopping – Neue Konzepte sind gefragt Beispiele für Home Party Business Simplyfun: Brettspiele werden durch Homeparties vertrieben Zyrra – mass customized Büstenhalter werden über Home-Parties vertrieben Tomboy Tools: Werkzeug speziell für Frauen werden über Homeparties vertrieben Produkte für Babies werden von den Gib-Bee-Moms via Gib-Bee-Parties vertrieben Sinntensiv: Erotisches speziell für Frauen wird über Homeparties vertrieben Gartenworkshops a la Tupperware bringen viele neue Kunden aus der Nachbarschaft Club-C: Kosmetik testen ohne Kaufzwang Warum gibt es noch kein Geschäft, dass nur Neuigkeiten verkauft? Cafe Vorspiel: Nicht Brot und Spiele sondern Cafe und Spiele « 5 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Social-Media-Kommunikation   Das erste WG-Hotel Deutschlands gibt es in Essen » […]

  2. […] Cafe Vorspiel: Nicht Brot und Spiele sondern Cafe und Spiele Frantic – Kartenspiele erfinden Monopoly – user generated Content Menippos – Verknüpfung der realen und virtuellen Spielewelt Neu am Start: Brettspiel-Blog « Newcomer (47): itligenz-blog   DIHK Gründerreport 2007: Gründerboom ebbt ab » […]

  3. […] Auch in Frankfurt am Main gibt es seit mehr als 2 Jahren ein Gastronomiebetrieb mit dem sinnigen Namen “Vorspiel”, in dem man mehr als 100 Gesellschaftsspiele ausprobieren darf. Ich habe hier im Blog darüber berichtet. Auch im Cafe Vorspiel wird eine Ausleihgebühr erhoben, die allerdings pro Spiel und nicht pro Spieler erhoben wird und je nach Spiel zwischen 0,5 und 2 EUR liegt. Wie man dem Eventarchiv entnehmen kann, versuchen die Inhaber des Cafe “Vorspiel” auch durch Vernissagen und andere Attraktionen die Gäste in das Cafe zu locken. […]

  4. […] Cafe Vorspiel: Nicht Brot und Spiele sondern Cafe und Spiele […]

Schreibe einen Kommentar