In Geschäftsidee

Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien

Im letzten Jahr habe ich eine Tapas Bar in Sitges in der Nähe von Barcelona besucht. Ich war von dem Konzept begeistert. Der Mittelpunkt dieser Bar war die langgezogene Theke. Dort gab es zahlreiche leckere Tapas auf Tellern. Man konnte sich nehmen, was lecker aussah. Danach ging man zu einem Tisch oder verblieb stehend an der Theke. Dadurch kam man locker mit anderen Menschen ins Gespräch. Am Ende bezahlte man an der Kasse und musste dafür die Zahl der Holzsticks vorzeigen, die in jeder Tapas-Köstlichkeit hineingepickst waren. So einfach kann es sein!

Was ich damals noch nicht wusste. Wir waren damals zu Gast in der Ursprungs-Tapas-Bar von dem Franchisekonzept Lizarran. Mittlerweile gibt es weltweil mehr als 100 Lizarran-Tapas Bars, darunter auch vier in Deutschland. Seit kürzestem gibt es jetzt auch in Frankfurt-Bornheim eine Bar. Ich werde sie bei nächster Gelegenheit besuchen und bin schon gespannt, wie die deutsche Ausgabe aussieht. In Spanien brummte der Laden wie verrückt. Jedoch gehört dort der Besuch einer Tapas Bar zum Vorabendprogramm dazu.

4 Responses to Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien

  1. Ich interessiere mich für das Konzept Lizzaran für mein
    Gasthaus – ich suche eine neue Geschäftsidee.

  2. […] Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien […]

  3. […] gibt es die Gastronomie 2.0? Dips´n Stix: Das erste Fingerfood-Restaurant Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien Ah-So: Erlebnisgastronomie auf japanisch « Newcomer (15): media-blog   roll´n […]

Schreibe einen Kommentar