In Geschäftsidee

Zuchtkaviar erobert den Markt

Das Angebot an Kaviar auf dem Weltmarkt nimmt drastisch ab, weil die Störbestände vornehmlich in Russland rapide abnehmen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich der Preis von Kaviar in den letzten Jahren verdoppelt hat. Zudem kommen immer mehr Fälschungen auf den Markt und nur Experten können die Qualität des “echten” Kaviars beurteilen. So ist es nicht verwunderlich, dass das Angebot an Zuchtkaviar ständig steigt. Es gibt selbst Anlagefonds, die sich auf Investitionen in Zuchtanlagen spezialisieren.

Ein Beispiel für ein Unternehmen, das von oben beschriebenen Trend profitieren will, ist die Holsten-Stör Fischzucht GmbH & Co. KG aus Kiel, die 1996 gegründet wurde. Die Gesellschaft wurde 1996 vom Arzt und Erfinder Dr. Uwe Ballies gegründet. Das Unternehmen lässt den Sibirischen Stör in patentierten Warmwasser-Kreislaufsystemen schwimmen, das sich durch sehr geringe Investitions- und Energiekosten auszeichnet. Das ist vielleicht ein Grund, warum Holsten-Stör nach eigenen Angaben als einer der wenigen nachhaltig profitabel mit geschlossenen Produktionssystemen arbeitet. Die eingesetzte Technologie ist weitestgehend von der Umwelt entkoppelt.

Die Konkurrenz aus dem Ausland, wie z.B. Frankreich, ist groß. Jedoch ist o.g. deutsches Unternehmen durch die einmalige, patentierte Produktionsanlage mehr als wettbewerbsfähig, nach dem Motto: “Vorsprung durch Technik!” Wenn der oben beschriebene Trend anhält, kann der Hauptumsatz vielleicht langfristig durch den Verkauf der Anlagen erzielt werden.

Infoquelle: Kieler Nachrichten. Mehr Infos über das Thema Kaviar finden sie unter Wikipedia.

One Response to Zuchtkaviar erobert den Markt

  1. […] Zuchtkaviar erobert den Markt von best-practice-business.de […]

Schreibe einen Kommentar