In Geschäftsidee

Vapiano gewinnt Hamburger Foodservicepreis

„Keine andere Konzept-Innovation der letzten fünf Jahre hat auf Anhieb so starken Einfluss auf die Profi-Gastronomie Mitteleuropas genommen wie Vapiano“, urteilte die Fachjury bei der Vergabe des Hamburger Foodservice Preises am 3. März 2006. Der Betriebstyp gehorche der zukunftsweisenden Formel „frisch – schnell – schön“, heißt es in der Laudatio. Deshalb hat Vapiano in der Kategorie „bahnbrechendes Konzept“ gewonnen.

Kurz zum Unternehmen: Im Oktober 2002 eröffnete der Pilotstore in Hamburg, aktuell zählt die junge Fast-Casual-Marke deutschlandweit acht Restaurants. Bereits jetzt sind im Jahr 2006 mehr als 20 Neueröffnungen in der ganzen Welt geplant, wie z.B. Zürich, Wien, Den Haag, Antwerpen, Washington DC und Dubai. Pasta, Pizza und Salat definieren das mediterrane Sortiment der Vapiano Restaurants. Eine typische Filiale mit 140 Plätzen erzielt im zweiten Jahr bereits über zwei Mio. Euro Netto-Umsatz bei 700 bis 1.000 Gästen täglich und einem Durchschnittsbon von knapp unter zehn Euro. Die Profitabilität des schnell erfolgreichen Betriebstyps liegt in seiner Angebotsspezialisierung bei gleichzeitig höchster Veredelungstiefe vor Ort.

Ich habe bereits im m-e-x blog über Vapiano berichtet. Nachdem ich über Mundpropaganda wenige Wochen nach der Eröffnung der Filiale in Frankfurt davon erfahren habe, bin ich mittlerweile durchschnittlich einmal im Monat dort Gast. Obwohl das Gebäude bedingt durch eine Baustelle schwer zugänglich und auch verhüllt ist, brummt der Laden fast jeden Mittag und Abend. Der einzige Nachteil liegt darin, dass man häufig keinen Platz mehr findet. Deshalb muss ich mittlerweile immer eine Ausweichlösung empfehlen, wenn das Vapiona wieder überfüllt ist. Das ist aber ja auch eine Chance für andere Gastronomieanbieter in der Nähe, von dem Boom von Vapiano zu profitieren. So wichtig kann Wettbewerbs- und Standortanalyse sein.

Kurzinfo zum Foodservie Preis: Im Mittelpunkt stehen Leistungen, die Maßstäbe setzen und national oder international als Benchmarks gelten. Hierbei hat die Jury die komplette gastronomische Bandbreite von Fast Food bis Fine Dining im Blick. Stifter der renommierten Branchenauszeichnung ist der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, als Herausgeber der Wirtschaftsfachzeitschriften food-service und FoodService Europe & Middle East. Seit 1983 vergab die eingesetzte Fachjury insgesamt 72 Auszeichnungen an Unternehmen und Persönlichkeiten der Gastronomie. Bisherige Preisträger waren unter anderem: McDonald’s, Eugen Block, Gerd Käfer, der Europapark Rust sowie die Gastronomie von Ikea bzw. der Autostadt Wolfsburg.

Infoquelle: Pressemitteilung Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag

2 Responses to Vapiano gewinnt Hamburger Foodservicepreis

  1. […] Erfolgsfaktoren in der Gastronomie Sechs innovative Gastro-Konzepte für Leaders Club Award 2006 nominiert Genussmanufaktur eröffnet im Juni in Mönchengladbach Wann gibt es die Gastronomie 2.0? s Baggers: Mischung aus fränkischem Restaurant, Tapas Bar und Selbstbedienung am Platz Vapiano gewinnt Hamburger Foodservicepreis Dips´n Stix: Das erste Fingerfood-Restaurant Lizarran – Tapas-Bar-Franchise aus Spanien Ah-So: Erlebnisgastronomie auf japanisch 5-Sterne-Diät-Bringdienst Zonechef – “Essen auf Rädern” für figurbewußte Promis und Manager « Newcomer (60): lokalfunk-blog   […]

  2. […] Vapiano gewinnt Hamburger Foodservicepreis […]

Schreibe einen Kommentar