In Geschäftsidee, Internet

PR Blogger: Interview mit Kai Tietjen vom Social Bookmarking-Portal Mister Wong

Im März 2006 ist das Social Bookmarking-Portal Mister Wong von der Werbe- und Onlineagentur construktiv gelauncht worden. Beim Social Bookmarking werden Links umso besser bewertet, umso mehr sie von den Nutzern als Favoriten gespeichert werden. Social Bookmarking wird damit zur Alternative zu klassischen Suchmaschinen. Zudem hat man den großen Vorteil, ein Online-Verzeichnis der eigenen Favoriten zu haben, das man von jedem Ort der Welt erreichen und mit den so genannten Tags (Schlagwörter) sehr gut sortieren kann.

Klaus Eck hat den construktiv-Geschäftsführer Kai Tietjen (35) interviewt. Einige wichtige Aussagen habe ich zusammengefasst:

  • Für Journalisten und Blogger ist die Suche in Social Bookmarking Portalen interessant, da hier sehr früh Seiten Eingang finden, die gerade populär werden. Für einige Themen kann Social Bookmarking also auch eine Art „Trendbarometer“ sein.
  • Die Nutzer haben innerhalb von zwei Monaten schon 40.000 Bookmarks abgelegt. Die Resonanz in den Medien ist ebenfalls sehr gut. Somit fällt das erste Fazit der Initiatoren positiv aus.
  • In Zukunft sollen insbesondere Funktionen angeboten werden, die einen verstärkten Mehrwert für die Nutzer liefern. Das Fachwort dafür ist wohl die Emergenz sozialer Software. Derzeit können schon zu jedem Bookmark ähnliche interessante Seiten angezeigt werden.

In einem früheren Bericht habe ich mir schon Gedanken gemacht, welche Features eine persönliche Startseite haben müsste. Zumindest sollte aber eine RSS-Feed-Lesefunktion vorhanden sein, damit ich von meiner Linksammlung einen konkreten Nutzen ziehen kann, nämlich regelmäßig die neuesten Infos einsehen zu können. Im zweiten Schritt könnten dann viele weitere Features folgen. Siehe z.B. dazu auch meinen Kurzhinweis über Pageflakes.

Schreibe einen Kommentar