In Geschäftsidee, Innovation

Der virtuelle Co-Trainer wird erstmals beim PSV Eindhoven eingesetzt

Mit dem neu entwickelten Fußball-Analyse-System LPM wird der Fußballspieler “gläsern”. Jeder Spieler wird dazu mit einem Transponder in Scheckkartenformat ausgerüstet, rund um das Spielfeld werden Empfänger aufgestellt. Das System liefert anschliessend die exakten Positionsdaten aller Spieler und zusätzlich weitere Angaben, wie ihre Geschwindigkeit, Beschleunigung, den zurückgelegten Wege oder ihrer Herzfrequenz. Jeder Spieler kann mit einer Genauigkeit von plus/minus fünf cm in Echtzeit lokalisiert werden. Die Herzfrequenz der Spieler auf dem Feld kann bis zu einer Distanz von 500 Meter übertragen und aufgezeichnet werden.

Der Trainer kann mit dem neuen System die Umsetzung der taktischen Vorgaben sowie die gesamte Mannschaftsleistung kontrollieren. Der PSV Eindhoven ist Entwicklungspartner und der erste Fußball-Club weltweit, der das neue Analysesystem im Training mit seinen Mannschaften einsetzt. Mal schauen, ob dadurch auch der Verein erfolgreicher wird.

Gelesen bei futurezone

One Response to Der virtuelle Co-Trainer wird erstmals beim PSV Eindhoven eingesetzt

Schreibe einen Kommentar