In Geschäftsidee

Neue Idee für ein Shopkonzept

Im Rahmen der Recherche für meinen letzten Artikel: Sony entdeckt einen neuen Vertriebskanal: Automaten bin ich auf die Meinung eines Bloggers gestossen, der hochpreisige Elektronikartikel von Sony nicht aus dem Automaten kaufen würde. Das hat mich auf eine Idee gebracht:

Warum startet man nicht einen Internetshop oder Einzelhandelskonzept, in dem nur getestete und für gut befundene Produkte verkauft werden. Sollte man das im Rahmen der Web 2.0-Euphorie den Kunden selbst überlassen? Ja, wenn es eine große Zahl von Bewertungen geben würde (1.000 positive Bewertungen und mehr). Ansonsten ist man zu sehr von wenigen Personen abhängig und der Manipulation wäre Tür und Tor geöffnet. Ich denke vielmehr daran, nur Produkte zu verkaufen, die von Stiftung Warentest, Ökotest und Co. für gut befunden wurden.

Um ein USP zu erreichen, sollte man dem Kunden die Gewichtung der einzelnen Prüfkriterien selbts überlassen. Denn hier gibt es den größten Ansatz für Kritik von Testberichten. Je nach Gewichtung der einzelnen Kritierien kommen in verschiedenen Tests verschiedene Ergebnisse heraus. Ergänzend sollte man natürlich auch Kundenmeinungen zulassen. So könnte man auch wieder einen Mehrwert für die Testberichte erzielen, indem man die Kommentare bei Updates von Testberichten mit berücksichtigt.

Was haltet ihr von dieser Idee?

2 Responses to Neue Idee für ein Shopkonzept

  1. Ralf sagt:

    Hallo Burkhard,
    Ich finde diese Idee interessant.
    Hersteller würden diesen Mehrwert sicher auch belohnen.
    Die Zielgruppe, derer, die auf dieser Testsieger.de Site
    einkaufen, legen Wert auf getestete Produkte. Nur inwieweit schützt man sich vor Betrügern oder falschen Tests?
    Für einen solchen Shop müsste man mit einem kleinen Sortiment beginnen, um auch die Logistik am Anfang klein zu halten. Zudem müsste man den Bezahlvorgang komfortabel und gesichert anbieten. Weg vom ebay System, hin zum seriösen Internetshop.

    Aber auch die Tester wollen Geld für ihre Testergebnisse. Diese Tests müsste man schon veröffentlichen. Auch die Auswahlmöglichkeit als Kunde, welche Prüfsiegel oder Testlabore wichtig für einen sind, muss integriert sein.

    Ich bin auf der Suche nach einem transparenten Warenfluß um dem Kunden völlig klar die Produkte anzubieten. Er weiß was in den Produkten steckt, woher sie kommen und wer sie hergestellt hat. So wie es die Teekampagne angefangen hat. Nur würde ich das Ganze erweitern.

    Ciao Ralf

Schreibe einen Kommentar