In Finanzen, Geschäftsidee, Trends

Taxmobil will für die Markteinführungsphase 15 Mio EUR einsammeln

Im letzten Sommer haben wir im Portal erstmals über das visionäre Geschäftskonzept Taxmobil berichtet. Auf der neu gestalteten Webeseite findet man jetzt endlich viele nützliche Infos. Das Konzept ist dort kurz und griffig wie folgt beschrieben:

„Taxmobil ist ein neues Mobilitätskonzept und realisiert den ersten professionellen und unternehmerisch organisierten Sammelverkehr, der ausschließlich nach Bedarf fährt, rund um die Uhr verfügbar ist, pauschal abrechnet und beabsichtigt die teuren Leerkapazitäten von Taxis und Bussen zu vermarkten. Mit Taxmobil wird Mobilität – unabhängig vom eigenen Fahrzeug- für alle finanzierbar. Für nur 48 Euro im Monat können auch Sie künftig ein Taxmobil ordern und innerhalb von Städten und Gemeinden fahren, wohin Sie wollen und so oft Sie möchten. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche – einen ganzen Monat lang. Ohne einen Gedanken an Fahrpläne, Einsatzzeiten, Voranmeldungsfristen und Fahrtzonen zu verschwenden.“

Derzeit sind die Inititatoren des Konzeptes auf Investoren-Roadshow und wollen insgesamt 15 Millionen EUR Kapital einsammeln, um im ersten Schritt die bundesweite und im zweiten Schritt die europaweite Markteinführung durchführen zu können. Im Herbst 2006 soll das erste Pilotprojekt in Sindelfingen starten.

Grundsätzlich finde ich visionäre Konzepte immer sehr interessant. Aber immer dann, wenn sehr viel Geld von Privatinvestoren eingesammelt werden soll (nicht erst seit der Goya-Pleite), bin ich immer etwas skeptischer als sonst. Warum? Weil ich mich immer viel wohler fühle, wenn sich ein sog. Lead-Investor verpflichtet hat, eine größere Summe zu investieren. Denn in diesem Fall hat dieser Investor sehr genau geprüft und bei seiner Beteiligung kann man von einem sog. „Proof of Concept of the Market“ sprechen.

Eine Menge Fragen bleiben also noch offen:

  • Wieviel Geld wurde bisher eingesammelt?
  • Hat man auch große Investoren für die Idee begeistern können und welches Kapital stellen sie zur Verfügung?
  • Welche Partner wurden bisher angefragt und haben abgelehnt und warum?
  • Welches Mindestkapital ist nötig, um das Konzept evtl. in kleinerer Ausführung starten zu können.
  • Wofür soll das Kapital eingesetzt werden?
  • Warum soll das Konzept mit 48 EUR pro Monat Einnahmen pro Kunde wirtschaftlich sein, wenn eine Monatskarte für den Stadtbezirk Frankfurt über 60 EUR kostet?
  • Warum gibt es nicht unterschiedliche Preiskategorien, z.B. für Wenigfahrer und Vielfahrer?

Um die Fragen beantwortet zu bekommen, habe ich mir vorgenommen, am 28. Juni auf die Investor Relations Veranstaltung nach Frankfurt zu gehen. Gibt es aus Eurer Sicht noch weitere Fragen, die ihr gerne beantwortet haben wollt? Dann schreibt die Fragen einfach hier im Kommentarfeld nieder.

Weitere Artikel zum Thema:

13 Responses to Taxmobil will für die Markteinführungsphase 15 Mio EUR einsammeln

  1. […] The Engine Room: 5 Sterne Hotel für Autos – members only Pink Ladies – Chaffeur-Service nur für weibliche Clubmitglieder Taxmobil – die Mobilitätsflatrate für 48 EUR pro Monat Guest Invest: Wenn der Hotelgast zum Investor wird Tiger 21 – Club der Millionäre « Wichtigstes Hemmnis für Innovationen: Finanzierung   […]

  2. […] Das Eis-Taxi bringt leckeres Eis direkt nach Hause oder ins Büro Taxmobil will für die Markteinführungsphase 15 Mio EUR einsammeln Karaoke-Taxis bald auch in Deutschland? Pink Ladies – Chaffeur-Service nur für weibliche Clubmitglieder Mietwagenservice Anne Weiß: Frauen fahren Frauen « Erlebnis-Einzelhandel: Build-a-Bear-Workshop   Digital Lifestyle Outfitters: 4.385 % Umsatzwachstum in 3 Jahren » […]

  3. G.Eckmann sagt:

    Hallo,
    ich hätte gerne gewusst zu welchem Ergebnis die Investor Relations Veranstaltung von Taxmobil in Frankfurt am 28 Juni geführt hat. Ihre Einschätzung würde mich sehr interessieren. Danke im Voraus.
    Mit Freundlichem Gruß
    G.Eckmann

  4. Hallo Herr Eckmann,

    die Investor Relations Veranstaltung in Frankfurt wurde kurzfristig abgesagt. Einige Monate später habe ich den Verkaufsprospekt zugeschickt bekommen.

    In dem Prospekt konnten nicht alle meine offenen Fragen beantwortet werden, weshalb ich eher skeptisch bin, wenn auch die Idee sehr visionär und verlockend ist. Doch auf die richtige Umsetzung kommt es darauf an!

  5. Guten Tag die Herren,

    ich bin der Gründer von Taxmobil. Ihre Fragen sind sachlich und verständlich. Gerne würde ich sie persönlich beantworten.

    Melden Sie sich doch einfach mal persönlich bei mir.
    Mail: bn@taxmobil.de Büro: 07121 93005100

    Gruß
    bn

  6. Hallo Herr Neckermann,

    das werde ich gerne zeitnah machen.

  7. Einen schönen Gruß an die Leser hier.

    Wie zu ersehen ist, hat sich dieser Blog hier nicht weiter entwickelt. Leider ging niemand auf mein Angebot, sich mit uns in Verbindung zu setzen ein.

    Es gibt News:
    Taxmobil startet, nachdem nun die Finanzierungsfrage endgültig gelöst ist. Ein Lead Investor, der zu Taxmobil passt ist eingestiegen, nachdem er sich vom Konzept, den Partnern und der Tatsache, daß ein Drittel der benötigten Gelder selbst eingeworben werden konnten überzeugt hat.

    Die für die Startphase notwendigen Behörden, Unternehmen, Partner, Förderer und Lobbyisten sind koordiniert, die Basic Technologie steht im Prototyp Status und wird nun entsprechend skaliert gebaut.

    Die Firmenstruktur ist entsprechend angepasst und realisiert worden.

    Sie werden in den nächsten Monaten in vielen Medien von Taxmobil hören und auch unsere Website geht in Kürze neue Informationswege.

    Grundsätzlich möchte ich als Hauptstratege und CEO von Taxmobil noch etwas über die Komplexität von Taxmobil zum Ausdruck bringen.

    Es ist zwar nicht ganz einfach, aber auch nicht unmöglich die Komplexität von Taxmobil und den Weg von 48.- Euro Monatspreis hin zum Gewinn zu verstehen. Dafür braucht es Zeit und die Bereitschaft sich länger mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Es war in den letzten Jahren schwer, dies der Masse zu übermitteln, insbesondere da sich viele Informationen noch im Prüf- oder Entwicklungsstadium befanden und die Beständigkeit noch unsicher war.
    Also hat man hier gebremst.

    Nun aber geben wir Gas. Ausfinanziert und bestens vorbereitet werden wir nun auch transparenter werden.

    Beste Grüße
    Bert Neckermann

  8. Sehr geehrter Herr Neckermann,

    es freut mich, dass Ihr Konzept vorankommt.

    Wie Sie sich vielleicht erinnern können, haben wir mindestens zweimal miteinander telefoniert. Ich bin mit Ihnen so verblieben, dass Sie sich melden, wenn das Konzept realiserungsreif sei. Deshalb freue ich mich auch über weitere Informationen unter info(at)best-practice-business.de.

    Gruss

    Burkhard Schneider

  9. […] Die nächste Revolution startet in Paris: Fahrradverleihsystem Velib City Car Konzept: Platzsparendes Elektroauto kombiniert mit einem Mietkonzept Taxmobil will eine Mobilitätsflatrate von 48 EUR anbieten Abonnement-Autobatterie-Konzept soll dem Elektroauto zum Durchbrauch verhelfen Linde setzt auf den Treibstoff der Zukunft für Autos: Wasserstoff Virgin Fuels – die nächste Erfolgsstory von Richard Branson? WiWo/VDI: Technologierenner 2006: Alternative Treibstoffe Zukunftsfähige Autos brauchen zukunftsfähige Parkhäuser « TrendHunter stellt 100 Solar-Innovationen vor   […]

  10. […] Taxmobil will für die Markteinführungsphase 15 Mio EUR einsammeln […]

  11. […] – Flatrate für Krankenversicherungen Lunch4Kids – Catering-Abo für Schüler Taxmobil – die Taxiflatrate Flateratekonzept für Handtaschen Pralinenclub Deutschland – Pralinen im Abonnement Wissensdurst […]

  12. Alexander sagt:

    Tja, war wohl nichts mit Taxmobil und dem Versprechen, 2008 2009 2010 2011 an den Start zu gehen…

Schreibe einen Kommentar