In Geschäftsidee, V - Second Life

Visionäre Geschäftsidee für SecondLife

Immer mehr Blogger machen sich Gedanken darüber, wie man in der virtuellen Welt SecondLife mit einer kreativen Geschäftsidee erfolgreich werden kann. Im macrophilia Blog habe ich jetzt folgende kreative Idee gefunden:

„Noch ist Second Life etwas für die Early Adaptors. In spätestens 10 Jahren werden die Kids aber ihre Zeit in der virtuellen Realität verbringen, und da Gefühle dort genau so real sein können wie in der richtigen Welt, nützt es nichts mehr, mit dem Schwert ums Haus zu laufen, um die eigene Tochter vor bösen Jungs zu beschützen. Stubenarrest nützt da wenig. Computerverbot vielleicht, aber wie soll das funktionieren, wenn der Computer und das Internet für die Erfüllung der Schulpflichten unerlässlich sind?

Meine Idee: Aufpasser für virtuelle Welten. Ich eröffne eine Agentur für Eltern, die wissen wollen, was ihre Kinder in der virtuellen Welt so tun. Das kann man auch erweitern: Ehefrauen werden Detektive anheuern müssen, die sich in der virtuellen Realität auskennen, um die Untreue ihres Partners aufdecken zu lassen.“

Ohne Worte!

Weitere Artikel zum Thema:

2 Responses to Visionäre Geschäftsidee für SecondLife

  1. […] Virtuelle Welten bringen natürlich auch sofort die Absurditäten des realen Leben mit sich (Was ist schon real? Alles eine Frage der Religion!) und es wird eifrig über ein Geschäftsmodell Privatdetektei in Second Life gegrübelt. […]

Schreibe einen Kommentar