In Geschäftsidee, Ideen - selfmade

Eigene Geschäftsidee: Unterstützungsservice für Auswanderer

Habe am Wochenende eine Auswanderersoap gesehen. Es sträuben einem die Haare zu Berge, welche Fehler diese Auswanderer gemacht haben. Z.B. hat einer der Auswanderer seinen Reisepass vergessen und ist in Mazedonien nicht über die Grenze gekommen. Sein Geschäftspartner in spe musste ihn 400 km zurück zum nächsten Flughafen fahren und danch die Reise alleine per Auto fortsetzen. Sein Kumpel hatte Glück und konnte per Flugzeug zum Ziel fliegen, da am Flughafen das provisorische Tagesvisum akzeptiert wurde. Endlich am Zielort in Griechenland angekommen gingen die Schwierigkeiten weiter. Die Konzession für die Gaststätte war nicht so einfach zu bekommen wie gedacht. Dadurch verzögerte sich der Start der Selbständigkeit und die lukrative Sommersaison war fast vorbei etc, etc, etc.

Wenn man an o.g. Story denkt und sich bewusst macht, dass es derzeit einen Auswandererboom gibt, hätte ich eine vielleicht lukrative Geschäftsidee. Warum gründet man nicht einen Beratungsservice für Auswanderer. Es gibt zwar die AHK´s, aber bei der konkreten Unterstützung hört hier die Hilfe auf. Die Idee ist quasi ein Relocation-Service reverse. Man hilft dem Auswanderer hier in Deutschland, auf alles Wichtige zu achten und arbeitet dabei mit einem Korrespondenzpartner am Zielort des Auswanderers vor Ort zusammen, um dort den Start so schnell und einfach wie möglich zu gestalten.

Genial wäre natürlich für die Markteintrittsphase, wenn man einen Fernsehsender dafür begeistern könnte, exemplarisch einen der Auswanderer medial zu begleiten und ihn damit vor vielen Fehlern zu bewahren. Eine bessere Werbung für diese Geschäftsidee kann ich mir nicht vorstellen. Also ran an die Idee und umsetzen.

4 Responses to Eigene Geschäftsidee: Unterstützungsservice für Auswanderer

  1. Jomei sagt:

    Das gibt es doch schon lange. Je nach Auswandererland mehr doer weniger Berater.

    Und die Fernsehsender suchen händeringend nach Material, was sie verheizen können…

    Siehe z.B. hier. http://www.auswandern-webforum.de/forum/ bei für Reportagen gesucht…

  2. Hallo Jomei,

    danke Dir für den Link zum Auswanderforum. Gibt es auch eine Übersicht deutscher Anlaufstellen und Berater, die den Auswandererwilligen hier in Deutschland beraten und begleiten.

    Umgekehrt in anderen Ländern, wie z.B. Canada und USA, gehört es ja schon fast zum Standard, dass dort jemand ähnlich wie ein Relocationmager die Neuankömmlinge betreut und vom neuen Arbeitgeber bezahlt wird. Aber wo fndet man einen Berater und Betreuer in Deutschland, der die wichtigen Tipps gibt, wenn man z.B. als Selbständiger nach Griechenland gehen will.

  3. Jomei sagt:

    Späte Antwort, aber

    das Problem bei solchen Beratern ist, daß man nie abschätzen kann, ob derjenige seriös ist, weil es ja kein sozusagen geschützter Beruf ist.

    In den Foren tumnmeln sich jedenfalls jede Menge dieser (sogenannten) Berater, die oftmalös seriös sind, aber leider manchmal auch nur die $ im Blick haben. Aber die Idee ist nicht schlecht, mit so einem Verzeichnis.

  4. Manfred sagt:

    Die Idee mit der Auswandererberatung ist gut. Habe auch schon einmal daran gedacht. Aber so einfach ist es gar nicht, in Deutschland eine solche Beratung aufzuziehen.

    Wie nicht anders zu erwarten war, gibt es in Deutschland ein Gesetz dazu – das Auswandererschutzgesetz, welches es eigentlich fast unmöglich macht, in diesem Bereich selbstständig tätig zu werden.

Schreibe einen Kommentar