In Geschäftsidee, Marketing - Vertrieb

Erste Drive-In-Apotheke in Hamburg

Selbst in einem Werbesport für Gasautos spielt ein Drive-In-Schalter eines Fast-Food-Restaurants eine Hauptrolle. Auch ansonsten sind die Drive-In-Schalter aus der Schnellgastronomie nicht mehr wegzudenken. Warum sollte dieses Konzept nicht auch für andere Branchen adaptiert werden? Das dachte sich auch der Hamburger Apotheker Dr. Ulf Haverland und eröffnete am 16. August 2005 die erste Drive-In-Apotheke in Deutschland. Inspirieren liess er sich im Urlaub von den amerikanischen Vorbildern. Als das Bundesverwaltungsgericht im Frühjahr 2005 einem Ulmer Apotheker die Anbringung eines Außenschalters genehmigte, war der Weg für seine innovative Idee frei.

Dr. Ulf Haverland nennt den Drive-In-Service „Alpha-Service“. Klingt logisch, wenn man weiss, dass er Inhaber der Alpha-Apotheke ist. Viele Kunden schätzen seidem den Service. So kommen besonders gerne Kunde an den Schalter, die heikle Medikamente, wie z.B. Potenzmittel, abholen und vermeiden wollen, dass jemand anderes mithört. Eltern mit Kindern, ältere Mensche und Behinderte schätzen besonders den Vorteil, nicht aus dem Auto aussteigen zu müssen. Genauso schätzen Motorradfahrer den Service oder Auotfahrer, die bei regnerischen Wetter nicht nass werden wollen. Schliesslich regnet es ja in Hamburg öfters.

Weitere Informationen und Bilder finden sie im Akzente-Magazin. Gefunden bei radikale-innovation-blog.

Weitere Artikel zum Thema:

5 Responses to Erste Drive-In-Apotheke in Hamburg

  1. […] Doc Morris eröffnet erste Filiale in Deutschland Apo.take – die deutsche Antwort auf Doc Morris Apothekenkonzepte der Zukunft Erste Drive-In-Apotheke in Hamburg Automaten für verschreibungspflichtige Medikamente erobern die USA Co-Selling im Gesundheitswesen: Take Care Health Systems kooperiert in USA mit Rite Drugstores Maßgeschneiderte Medikamente Kiehl´s: von Apotheke zur Beauty-Marke KARLA – Biervertrieb über die Apotheke Das erste Apothekenrestaurant Österreichs hat in Wien eröffnet « Wer hat die Instant-Nudeln erfunden?   Voluntäre zum Nulltarif: Von Ausbildung bis Ausbeutung » […]

  2. Drive In sagt:

    Neonlicht ist besonders weit sichtbar und weist Ihren Kunden sicher den Weg zu Ihnen. Dieses hochwertige Neonsign mit Motiv „DRIVE-IN“ und dem Apotheker-A wird steckerfertig für eine 230V Steckdose geliefert. Mit einer Zeitschaltuhr oder einem Blinkgeber können Sie noch mehr Aufmerksamkeit erwecken. Das Neonschild wird mit einer Kette zum aufhängen geliefert und hat eine Lebenserwartung von garantierten 7.000 Betriebsstunden, die in der Praxis aber weit überschritten werden.

  3. […] Erste Drive-In-Apotheke in Hamburg […]

Schreibe einen Kommentar