In Geschäftsidee, Internet

Safari Books Online – Der Online-Buchclub für IT´ler

Sind Sie IT´ler und wird Ihr Bücherregal bzw. Ihr Büro auch langsam zu klein, weil Sie so viele Bücher gekauft haben, um für jedes IT-Problem eine Lösung zu haben. Und bekommen Sie auch immer Tränen in die Augen, weil einer Ihrer größten Kostenblöcke im Unternehmen die Ausgaben für Fachbücher ist? Dann gibt es eine platz- und kostensparende Lösung für Sie. Sie werden Mitglied des Online Buchclubs Safari Books Online.

Innerhalb von Safari Books Online haben Sie Zugriff auf zahlreiche Publikationen verschiedener Verlage, wie z.B. O`Reilly, Addison Wesley, Microsoft Press, Cisco Press, Adobe Press und IBM Press. Das Basic-Starter-Angebot kostet 9,99 USD. Dafür kann der Abonnent 5 Bücher pro Monat in sein “virtuelles Regal” stellen. Wem das nicht ausreicht, der kann auch 10 / 20 / 30 Bücher für 14,99 USD / 24,99 USD / 29,99 USD monatlich einsehen. Einzige Bedingung: Die Bücher müssen mindestens 30 Tage im virtuelle Bücherregal liegen, bevor sie ausgetauscht werden können.

Wer auch einzelnen Kapitels downloaden bzw. drucken will, der kann ein Maxi-Paket buchen. Für die Einsicht von 10 / 20 / 30 Bücher muss der User monatlich 19,99 USD / 29,99 USD / 34,99 USD . Pro Monat erhält der User zusätzlich 5 Downloadcredits, mit denen er jeweils ein Kapitel als PDF herunterladen kann. Weitere “Token” kann der Nutzer käuflich erwerben. Und wenn er doch einmal ein Buch als Printversion kaufen will, erhält er 30 % Rabatt auf den Endverkaufspreis. Gefunden im ideentower-blog.

Die Kostenersparnis kann gerade für Unternehmen mit zahlreichen IT-Mitarbeitern enorm sein. Denn nicht nur die Kaufkosten können durch oben beschriebenes Angebot deutlich gesenkt werden, sondern auch die Researchzeiten der Mitarbeiter. So könnten nach Angaben von Safari die Recherchezeiten von 350 auf 160 Stunden pro Jahr gesenkt werden. Die Einsparung der Personalkosten bei 500 Mitarbeitern würde damit über 3 Mio. USD betragen. Mit Hilfe eines ROI-Calculators kann jedes Unternehmen die individuelle Ersparnis selber errechnen. Allerdings handelt es sich hier ehes um einen theortischen Wert, der in der Praxis deutlich niedriger sein wird, aber so einfach kann wenigstens im Ansatz der Nutzen quantifiziert werden.

Für die teilnehmende Verlage hat das Angebot ebenfalls einen großen Vorteil. Denn so sind regelmäßige, feste Einnahmen pro Monat gesichert, weil es sich ja schliesslich um Bestandsprovisionen im Rahmen eines differenzierten Flatrateangebotes handelt. Ich bin mir sicher, dass auch in anderen Segmenten und Ländern Fachverlage die Chance erkennen, solche Flatratekonzepte zu entwickeln, um ihre Kunden regelmäßiger und nachhaltiger an sich zu binden. Schliesslich gibt es ja mit dem Bertelsmann Buchclub, wenn auch nicht als Onlineangebot, ein prominentes Beispiel und zudem auch viele Angebote aus anderen Branchen.

Weitere Artikel zum Thema “Verlage”

Weitere Artikel zum Thema “Flatrate”

Schreibe einen Kommentar