In Geschäftsidee, Idee - Web, Internet

Update: Pixelotto.com

Alle können sich noch daran erinnern, wie Alex Tew mit seiner milliondollarhomepage innerhalb von 5 Monaten Millionär geworden ist, indem er eine Million Pixel für jeweils einen USD verkauft hat. Seitdem gab es viele Kopien, aber keiner konnte den Erfolg des Originals nur annähernd wiederholen.

Ausgerechnet Alex Tew hat vor kurzem ein neues Webprojekt mit der Bezeichnung pixelotto gestart. Wir haben darüber hier im Blog am 5.12.2006 berichtet. Und gleich vom Fleck weg startete pixelotto durch. Schon am ersten Tag konnte die Webseite ein Zeichnungsvolumen von 80.000 USD verzeichnen. Und in kürzester Zeit schoss das Volumen auf über 140.000 USD hoch. Alle dachten, dass Alex den Ursprungserfolg noch einmal wiederholen könnte. Doch jetzt scheint der „Flow“ gestoppt zu sein. Die aktuelle „Wasserhochstandmeldung“ liegt bei 143.000 USD. Diese Marke scheint wie in Stein gemeiselt.

Robert hat auf seinem Blog eine Ursachenanalyse betrieben und drei Gründe genannt, warum die Hype nicht weiter gehen wird:

  • Mit pixelotto wird nutzloser Junk-Traffic generiert, weil die User umso höhere Gewinnchancen auf die 1 Million USD haben, umso häufiger sie auf die Pixelads klicken.
  • Es gibt Gerüchte, dass Google den Werbetreibenden, die auf Pixelotto ein Banner schalten, den AdSense-Account sperren könnte.
  • Nicht einer der Werbetreibenden kann 1 Mio gewinnen, sondern jeder registrierte User. Das bremst mit Sicherheit die Motivation der Werbenden aus und hält Robert bei diesem Konzept für das größte Manko.

Schreibe einen Kommentar