In Geschäftsidee, Idee - Web, Internet, V - Strategie

Wie werde ich mit einem Internet-StartUp Multimillionär?

Während ich im vorherigen Beitrag an einem Best-Practice-Beispiel aufgezeigt habe, wie man einen Trickfilm erfolgreich vermarkten und zum Kassenschlager machen kann, beschäftige ich mich jetzt mit der Erfolgsanleitung, in kürzester Zeit mit einem Internet-Startup Multimillionär zu werden:

Man halte Ausschau nach einem sehr erfolgreichen Internet-StartUp in den USA (Facebook), das zum richtigen Zeitpunkt auf der richtigen Welle (Web 2.0) reitet. Dann kopiere man das Konzept 1:1 für die deutschen Verhältnisse und finde einen kurzen, knackigen Namen (studivz). Als nächstes muss mehrere hundert Multiplikatoren finden (400 Campus Captains), die die Botschaft an einem zentralen Punkt (Campus) an möglichst viele potentielle User (1000 +) verbreiten können. Dann holt man sich bei den ersten Erfolgen Business Angels mit einem guten Namen und Netzwerk (Gadowski, Samwer & Co.) sowie eine Corporate VC-Gesellschaft (Holtzbrinck Ventures) ins Boot. Jetzt muss man nur noch warten, bis die Hype kommt und lässt sich von eine Industrie (Verlag), die händeringend nach Zukunftskonzepten sucht, lukrative Angebote machen. Dann muss man nur noch für viel negative PR sorgen, damit die Investoren schnell zuschlagen, bevor noch mehr Porzellan zerdeppert. Und schwups hat man sein Ziel in weniger als zwei Jahren erreicht.

Und wie kann man das Nachmachen? Einfach die Anleitung nachmachen und sich hier im Blog Anregungen für erfolgreiche Zukunftsmodelle aus den USA geben lassen. Dann mal los!

2 Responses to Wie werde ich mit einem Internet-StartUp Multimillionär?

  1. vito sagt:

    Danke für den interessanten Beitrag. Ich habe kürzlich einen Beitrag gepostet. Vielleicht findet sich für Dich etwas, in Deutschland adaptierbares?!
    http://www.level75.de/blog/2007/01/05/die-besten-us-unternehmer-unter-25-jahren/

    P.S. Propaganda ist die halbe Miete!

  2. […] Ich stelle mal die Behauptung auf, dass Big Money allein nur selten der Grund für eine Unternehmensgründung ist. Sicherlich hat man nichts dagegen reich zu werden, aber nur wenige Startups werden erfolgreich sein, wenn sie alleine mit dieser Intention an den Start gehen (kenne ich aus eigener Erfahrung). Wem es jedoch wirklich nur ums Geld geht, dem liefert das Best-Practice-Business Blog eine passende Erfolgsanleitung. Hmm, jetzt fehlt nur noch das passende Internetprojekt, das es bei uns noch nicht gibt. Wie wärs mit Edu 2.0? Wer macht mit? Aber nicht, dass jemand denkt, ich würde es nur wegen dem Geld machen – aber wie gesagt, ich habe sicherlich auch nichts dagegen. Social Bookmark Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können. […]