In Geschäftsidee, Idee - Customizing, Idee - Produkt, Idee -Junior, Marketing - Customizing

Personalisierte Puppen: My Twinn & Co.

Es gibt fast kein Produkt mehr, dass nicht als personalisierte Ausführung angeboten wird. Puppen bieten sich geradezu an, als individuelles Ebenbild des Beschenkten hergestellt zu werden. My Twinn bietet z.B. solche personalisierte Puppen an. Dazu darf man im Internet zuerst Hautfarbe, Augen- und Haarfarbe sowie Haarlänge auswählen. Dann lädt man das Bild des Kindes im Alter von 3 – 12 Jahren hoch. Nach ca. 4 Wochen erhält man die ganz individuelle Puppe zugeschickt. Der Spaß kostet 139 USD. Zusätzliches Geld kann man für Kleidung, Möbel und Accessoires ausgeben. Das Ganze gibt es auch als Low Budget Angebot. Bei Tiny Pocket People erhalten Sie eine Puppe schon ab 44 USD. Allerdings erhält man dafür auch nur eine Puppe aus Baumwolle mit dem Aufdruck seines Fotos auf der Puppe.

Wer keine Puppen, sondern lieber kleine Plastik- bzw. Keramikfiguren mag, für den hat Red Dot Concept aus Singapore das richtige Angebot. Das Besondere ist, dass man eine Karikaturfigur mit starker Ähnlichkeit des Ebenbildes (ca. 65 – 75 %) bekommt. Man kann wählen, ob die ganze Figure nach dem Foto des Ebenbildes per Hand hergestellt werden soll oder nur das Gesicht. Der Service kostet ab 135 USD und man muß ca. 3 Wochen nach Bestellung Geduld haben, bis man diese besondere Figur erhält. Man kann aber auch Karikuturen von sich erstellen lassen, um sich auf Kaffeetassen, T-shirts, Hochzeitseinladungen, Visitenkarten und Co. verewigen zu lassen. Ein ähnliches Angebot bietet andgor.com. Hier können Sie sich fast zu einem Schnäppchenpreis von 30 – 40 USD für eine Actionfigur, wie z.B. Superman entscheiden, die Ihr Gesicht bekommt.

4 Responses to Personalisierte Puppen: My Twinn & Co.

  1. Esther sagt:

    Finde ich eine gute Sache. Früher gab es personalisierte Puppen noch öfter – als es noch Puppenmacher gab, die alles mit der Hand selbst gemacht haben und betuchte Eltern solche Puppen in Auftrag gaben. Das hat mich als Kind schon fasziniert, als ich das in einem Film gesehen habe (ich glaube es war das „Nesthäckchen“). Ich kann mir schon vorstellen, dass das funktioniert. Vielleicht gibt es dann auch demnächst die Superman, Spiderman und Co personalisiert.

  2. Esther sagt:

    Habe mal wieder nicht ganz aufmerksam bis zum Ende gelesen – hast ja schon geschrieben, dass es auch für Superman geht. Ich dachte schon die Jungs (zumindest diejenigen die nicht mit Puppen spielen) werden benachteiligt… 🙂

  3. Die o.g. Geschäftsidee zeigt einmal mehr, dass fast jede Idee schon einmal dagewesen ist. So wie es in der Mode immer wieder Revivals von Modetrends gibt, gibt es auch bei den Geschäftsmodellen Revivals. Das liegt häufig daran, dass jetzt Geschäftsmodelle durch neue Techniken oder gesellschaftliche Entwicklungen lukrativ geworden sind.