In Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - NonProfit, Idee - Tech, Idee - Web, Innovation, Trend - LOHAS, Trends

Zukunftsaward 2007: Die Preisträger

Mit dem Zukunftsaward 2007 vergab das Zukunftsinstitut am letzten Dienstag im Rahmen des 11. Zukunftskongresses den Preis für die besten Lösungen und Marktantworten, die aktuelle Trendentwicklungen strategisch in zukunftsfähige Angebote umgesetzt haben. Aus 29 Bewerbern, die in die Endrunde gekommen sind, wurden folgende vier Sieger in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet:

  • Beste Produkt-Innovation: SkySails
    SkySails wurde Ende 2001 von Dipl.-Wirtschaftsingenieur Stephan Wrage und Dipl.-Ing. für Schiffbau und Meerestechnik Thomas Meyer gegründet. Seitdem entwickelt SkySails das weltweit erste, praxistaugliche Zugdrachen-Antriebssystem für die gewerbliche Schifffahrt und Luxusyachten. Entsprechend den Megatrends Globalisierung, Mobilität und Neo-Ökologie werden der Schadstoffausstoß reduziert und gleichzeitig die Treibstoffkosten gesenkt. Wir haben am 24.10.2006 hier im Blog über diese Innovation berichtet. Im Rahmen der Präsentation der 1.000. Geschäftsidee im Blog haben wir sky-sails zu den Top 25 Ideen gekürt.
  • Beste Dienstleistungs-Innovation: Erfahrung Deutschland
    Steffen Haas hat mit seiner Firma “Ed Gesellschaft für Expertenwissen mbH‹ die Plattform www.erfahrung-deutschland.de gegründet hat. Die Idee besteht darin, Ruheständler mit ihrem Expertenwissen als Interimsmanager, Berater oder Projektbeteiligte erwerbswirtschaftlich zu vermitteln. Jeder Experte kann dann selber mit dem Auftraggeber seine Konditionen aushandeln. Das Unternehmen entspricht laut Zukunftsinstitut vorbildlich den Megatrends Alternde Gesellschaft sowie Bildung, New Work und Globalisierung. Wie es fast nicht anders sein könnte, habe ich über das Projekt im Januar 2007 hier im Blog bereits berichtet.
  • Beste Soziale Innovation: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
    Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen hat im März 2007 ihren Standort in die Gesamtschule Bremen Ost, ein Problemstadtteil, verlegt. Mit diesem Umzug ist die vermutlich einmalige Situation entstanden, dass ein Weltklasse-Ensemble zusammen mit einer allgemeinbildenden Schule unter einem Dach lebt und arbeitet. Das Orchester ist bekannt für seine Ausflüge in andere Grenzbereiche, wie Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung oder Soziales. Die Megatrends New Work, Bildung, Individualisierung, Globalisierung und Gesundheit finden hier laut Jury auf beeindruckende Weise Berücksichtigung. Ziel in meinem Blog wird es zukünftig sein, mehr über „Social Entrepreneurship“ zu berichten. Einen Anfang habe ich im Dezember 2006 mit dem Artikel „Social Entrepreneure – Geld verdienen ist zweitrangig“ gemacht.
  • Bester Prototyp: Rodenstock „Informance“
    Mit dem Brillen-Prototyp „Informance“ können relevante Daten, wie etwa Herzschlagfrequenz beim Sport oder Routenplanung bei der Reise direkt ins Sichtfeld projeziert werden, a la James Bond. Rodenstock stellt die Zukunftsstudie Informance, die gemeinsam mit dem britischen Innovationsunternehmen Cambridge-Consultants entwickelt wurde, auf der OPTI 2007 vor. Das Traditionsunternehmen Rodenstock setzt laut Aussage der Jury mit „Informance“ gleich auf mehrere Megatrends: Gesundheit, Mobilität, Globalisierung und Individualisierung.

Ich gratuliere allen Siegern, die aus meiner Sicht alle preiswürdig sind. Aber auch unter den anderen nominierten Preisträger, die nicht gewonnen haben, gibt es einige sehr spannende Innovationen, die ich Ihnen nicht vorenthalten will. Extra für Sie stelle ich meine vier Lieblingsnominierten vor.

  • Planspiel „planpolitik“ – Wie sind die Spielregeln globaler Politik
    Man kann klar den Trend feststellen, dass immer mehr komplexe Zusammenhänge in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in Form von Planspielen spielerisch und anschaulich vermittelt werden sollen. Ich selber habe schon drei Jahre Erfahrungen als Trainer mit einem Gründungsplanspiel gesammelt, das die Teilnehmer jedesmal wieder begeistert hat. Weiterhin habe ich hier über lego serios play berichtet.
  • DHL Packstation – automatischer Paketschalter, der rund um die Uhr geöffnet hat
    Wir haben gerade im Zusammenhang mit der DHL Päckchenmarke auch von der Packstation berichtet. Es handelt sich hier quasi um einen Kombination aus Briefkasten und Bankautomat. Die Lösung ist eigentlich so einleuchtend, dass man sich wundert, warum sie nicht schon früher angeboten wurde. Aber genau diese Erkenntnis macht viele gute Innovationen aus.
  • Alpine Pearls – eine touristische Kooperation von derzeit 20 Mitgliedsorten aus fünf Alpenländern für den Klimaschutz
    Nicht reden, sondern handeln ist die Prämisse von Alpine Pearls, einer der größten touristischen Kooperationen im Alpenraum. Mit mittlerweile bereits 20 Mitgliedsorten aus fünf Alpenländern (D, F, I, A, CH) und an die 12 Millionen Gästenächtigungen hat die Organisation, die sich dem umweltschonenden Reisen – Schwerpunkt Urlaub mit umweltfreundlicher Mobilität – verschrieben hat, überzeugende Ergebnisse vorzuweisen. Alpine Pearls wurde im Januar 2006 als Verein gegründet und ist das Ergebnis von zwei EU-Projekten zum Thema innovativer, nachhaltiger Tourismus.
  • Haus der kleinen Forscher
    Naturwissenschaften und Technik für Kinder in Kitas erlebbar machen, damit frühkindliche Bildung fördern und zukünftig einen Beitrag zur Stärkung des Innovations- und Forschungsstandorts Deutschland leisten: Das sind die Ziele der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ von Helmholtz- Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens AG und Dietmar Hopp Stiftung

Insgesamt habe ich hier im Bericht 8 der 29 nominierten Einreichungen präsentiert. Die Übersicht und Kurzbeschreibungen aller nominierten Innovationen finden Sie hier. Darunter sind auch einige Ideen und Konzepte, über die wir hier im Blog bereits berichtet haben, wie z.B. die Phorms Management AG (Betreiber privater Schulen) und weblin (macht Avatare auf allen Webseiten sichtbar und bildet Communities). Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Qualtität der Einreichungen aus meiner Sicht deutlich erhöht. Es macht einfach Spaß, alle innovativen Ideen, die hier vorgestellt worden, zu betrachten und davon zu lernen. Damit gehört der Zukunftsaward aus meiner Sicht zu einem der spannendsten Wettbewerbe, der derzeit hier in Deutschland angeboten wird.

In Kürze können sich die Firmen für den Zukunftsaward 2008 sowohl selbst bewerben als auch von anderen vorgeschlagen werden. Einsendeschluss für Bewerbungen 2008: Mittwoch, 30. April 2008

2 Responses to Zukunftsaward 2007: Die Preisträger

  1. […] Meldung zum Zukunftsaward 2007: „Es macht einfach Spaß, alle innovativen Ideen, die hier vorgestellt wurden, zu betrachten und davon zu lernen. Damit gehört der Zukunftsaward aus meiner Sicht zu einem der spannendsten Wettbewerbe, der derzeit hier in Deutschland angeboten wird.“, in: http://www.best-practice-business.de/blog (online), 14.06.2007 […]

Schreibe einen Kommentar