In Geschäftsidee, Idee - Freizeit

Nach Paris und Berlin soll auch Frankfurt ein Badeschiff bekommen

Badeschiff Berlin
Ansicht Badeschiff Berlin im Winter

Um eine neues Geschäftskonzept zu entwickeln, kann es häufig Sinn machen, in anderen Städten oder sogar der Vergangenheit nach gute Ideen Ausschau zu halten. Beispiel gefällig? Derzeit wird in Frankfurt in fast allen Medien (Zeitung, Zeitschrift, Rundfunk, Fernsehen) über ein neues Projekt von zwei bekannten Frankfurter Gastronomen berichtet: In Frankfurt soll ähnlich wie in Paris und Berlin ein Badeschiff vor Anker gehen und damit eine neue Attraktion am Mainufer werden. Der Ausblick wäre auf jeden Fall einmalig. Da das Schiff auf der Sachsenhäuser Seite festgemacht werden soll, hätten die Gäste einen genailen Ausblick auf die Frankfurter Skyline.

Historisch bewanderten Frankfurtern wird diese Idee sehr bekannt vorkommen. Denn genau im Jahr 1800 wurde in Frankfurt/M. das wohl luxuriöseste deutsche Badeschiff in Betrieb genommen (siehe Bericht in Wikipedia). Vorbilder damals waren die Badeschiffe in Paris und Hamburg. Auch der Entwurf in der Neuzeit (siehe Foto hier im Bericht) sieht sehr edel und teuer aus. Knapp 3 Mio. EUR. wollen die Gastronomen mit ihren Investoren in dieses Badeschiff investieren. Das Geld soll durch die Gastronomie auf dem Schiff reingeholt werden. Deshalb können die Eintrittsgelder für das Schwimmbad auch ohne städtische Subventionen marktüblich bleiben.

Die Initiatoren betreiben derzeit in Frankfurt sehr erfolgreiche Presse- und Lobbyarbeit. Das ist auch nötig, um die nötigen Genehmigungen rasch zu erhalten und eine breite Rückendeckung für das Projekt zu erhalten. Allerdings werden auch zahlreiche Chancen bisher noch nicht genutzt. Warum lese ich auf Wikipedia beim Stichwort “Badeschiff” noch nichts über das neue Frankfurter Projekt? Und warum gibt es noch keine Webseite, die mehr Infos enthalten und passende Pressefotos? So gibt es leider oben noch kein Foto des Frankfurter sondern des Berliner Badeschiffes.

Update: Andreas Reisenbauer informiert mich gerade im Kommentarfeld darüber, dass auch in Wien ein Badeschiff vor Anker gegangen ist. Aus seiner Sicht ist das Badeschiff am Wiener Donaukanal tatsächlich eines der ungewöhnlichsten Badelocations in der österreichischen Bundeshauptstadt. Das wollen wir doch hier gerne erwähnen.

4 Responses to Nach Paris und Berlin soll auch Frankfurt ein Badeschiff bekommen

  1. Also als mitlesender Österreicher komme ich nicht umhin zu erwähnen, dass dieses Geschäftskonzept in Wien schon seit längerem “vor Anker” gegangen ist. Das Badeschiff am Wiener Donaukanal ist tatsächlich eines der ungewöhnlichsten Badelocations in der österreichischen Bundeshauptstadt: http://badeschiff.at/

  2. Seit heute wird in Hamburg ebenfalls von der “Idee des Hamburger Senates” berichtet ein Badeschiff auf der Hamburger Alster zu installieren. Über den städtischen Radiosender wird jetzt nach einem Namen für das Schiff und die dazugehörige “Taufe” gesucht.

    -> http://www.radiohamburg.de/index.html?webseiteID=1551&fotostoryID=26720

  3. Hallo Burkhard,

    danke für die “österreichische Ergänzung”. 😉

    LG

    Andreas

Schreibe einen Kommentar