In Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - Web, Marketing - Werbung

Brandfame – erste Product-Placement Agentur für Online-Videos

brandfame

Womit wollen Videoplattformen das große Geld verdienen. Mit Einblendung von Werbung. Man muss ich ja nur anschauen, welches Geschäftsmodell die privaten Fernsehsender haben. Jedoch wollen die Produzenten der kleinen Videofilme auch mitverdienen. Das geht, indem die Videoplattformen einen Teil Ihrer Werbeeinnahmen abgeben. Oder am man meldet sich direkt bei Brandfame an, der ersten Agentur für Product Placement für Online-Video-Filme.

Jeder, der eine Videokamera hat, kann ab sofort Geld dafür kassieren, indem er Markenprodukte sichtbar in seinen Videos platziert. Dafür muss er sich nur bei Brandfame anmelden und sich die Angebote der Markenanbieter anschauen. Wenn ihm ein Angebot zusagt, kann er mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen und eine individuelle Provision aushandeln.

Viele Werbeexperten stehen dem Product Placement sehr kritisch gegenüber. Denn im Rahmen solcher Werbekampagnen ist nicht sichtbar, dass es sich um Werbung handelt. Das sollte sich mal ein Blogger erlauben, Werbung zu machen, ohne es als solche zu deklarieren 🙂 Da bin ich schon eher dafür, dass es ein faires Revenue-Sharing zwischen Produzenten und Videoplattformen gibt.

Gelesen im trnd-Blog

3 Responses to Brandfame – erste Product-Placement Agentur für Online-Videos

  1. […] Werde ich mir für meinen nächsten Karibik-Urlaub (und den Film, den ich dazu erstelle) merken: Brandfame […]

  2. […] – Verschmelzung von Online-Videos und E-Commerce Brandfame – erste Product-Placement Agentur für Online-Videos IGA Worldwide – In-Game-Advertising Fiktives Kultgetränk aus einem Kinofilm wird zum realen […]

  3. „Denn in einer Welt, in der die Zuschauer, ausgerüstet mit Festplatten-Rekordern und empowered durch soziale Netzwerke selbst ihr Programm und das ihrer Freunde gestalten, ist Product Placement irgendwann die einzige Form der Werbung, die bleibt. Eingebettet in die Botschaft, als embedded Content sozusagen, überlebt das Produkt auch dort, wo es mangels Programm keine Unterbrecher-Werbung mehr geben kann. In Musik-Videos lässt sich das schon ganz gut beobachten.“

    Marc Schwieger ist Partner bei der Scholz & Friends Group und Geschäftsführer von Scholz & Friends Neumarkt sowie Scholz & Friends Corporate Broadcasting, der Bewegtbildeinheit von Scholz & Friends.

Schreibe einen Kommentar