In Geschäftsidee, Idee - Drink, Marketing - Produkt, Marketing - Vertrieb

Softdrinks am Automaten nach Wunsch

waterwerkz

Wenn man heute am Automaten einen Kaffee zieht, dann hat man zahlreiche Wahlmöglichkeiten: mit/ohne Zucker, mit/ohne Milch sowie mit/ohne Flavour. Warum sollte es diese Wahlmöglichkeiten nicht auch bei Softdrinkautomaten geben? Das hat sich wohl auch die Firma Waterwerkz gedacht und einen ganz neuen Softdrinkautoamten entwickelt. Demnach wird der Softdrink erst in einen passenden Beutel eingefüllt und „ausgespuckt“, wenn der Kunde sein Wahl getroffen hat. Er kann zwischen verschiedenen Größen (200 – 500 ml) und Geschmacksrichtungen wählen und erhält dann sein Getränk nach Wahl.

Clever ist an diesem System, dass dem Kunden viel größere Wahlmöglichkeiten (Größe, Geschmack) angeboten werden können und die Automaten gleichzeitig seltener vom Außendienst neu aufgefüllt werden müssen. Zudem wird es mit dem PochtLinkSystem wird es in Zukunft viel seltener passieren, dass ein Getränk in einer bestimmten Geschmacksrichtung ausgegangen ist. Der Automat hat insgesamt Platz für 2.000 Plastiktüten (vergleichbar mit denen von Capri-Sonne). Insgesamt freut sich nicht nur der Kunde aufgrund der größeren Auswahl sondern auch der Aufsteller, weil die Renditen durch die niedrigeren Kosten aufgrund der selteneren Besuche des Aussendienstes deutlich erhöht werden.

Die Macher von Waterwerkz werden Ihre Geränke unter einem ganz neuen Markennamen vertreiben: Froobee. Die Automaten sollen insbesondere an Schulen aufgestellt werden. Und „state of the art“ sind die Produkte auch. Die Herstellerfirma hat ausgerechnet, dass der Energieaufwand durch dieses neue System um 80 % gesenkt werden kann. Umweltschonend ist diese eierlegende Wollmilchsau also auch noch 🙂

Gelesen bei waterwerkz via Springwise

Weitere Artikel zum Thema:

3 Responses to Softdrinks am Automaten nach Wunsch

  1. […] Konkurrenten sind schon einen Schritt weiter und bietet genau solche Automaten schon an, wie wir hier im Blog berichtet […]

  2. […] das bekannte Einerlei gibt. Innovationen sind häufig Fehlanzeige, wenn man mal von wenigen Ausnahmen absieht. Das muss aber nicht so bleiben, wenn man seinen Grips anstrengt. An einigen meiner Ideen […]

Schreibe einen Kommentar