In Geschäftsidee, Idee - NonProfit, Idee - Tech, Innovation

Neue Parkuhren braucht das Land

Der Autofahrer kann sich über fast nichts so schön aufregen, wie über Parkuhren. Doch bald müssen sich die Autofahrer einen neuen “Prügelknaben suchen”. In immer mehr Städten in England, USA und Canada werden neue Parkuhren aufgestellt bzw. aufgerüstet:

Demnach wird der Autofahrer per SMS informiert, wenn seine Parkzeit abläuft. Er muss dann nicht mehr zur Parkuhr laufen, sondern kann gleich per Handy die Parkzeit verlängern. Das kann er minutengenau machen. Und wenn er dann doch nicht so lange gebraucht hat, wird ihm die nicht benötigte Zeit einem virtuellen Parkkonto gutgeschrieben. Um diesen Service zu nutzen, muss man sich vorher online registrieren und pro Aktion 30 Cent bezahlen.

Mit dieser beschriebenen Geschäftsidee verdient Verrus, ein Mobile Payment Spezialist, gutes Geld. Wenn die betreffende Stadt von dem System einmal überzeugt wurde, sprudelt die Einnahmequelle von Verrus unermüdlich. Business macht doch immer wieder Spaß, wenn man Zielgruppenbesitzer für sein Angebot begeistern kann. Nähere Infos gibt es hier und hier. Gefunden habe ich die Story im brainwash-blog.

6 Responses to Neue Parkuhren braucht das Land

  1. Für den Autofahrer hört sich das gut an.
    Aus Sicht der Städte stellt sich mir die Frage, woran die mehr Interesse haben – an Park”groschen” oder an Parktickets mit den verbundenen Strafgebühren.

  2. Peterlih sagt:

    Ja, aber sowas gibt es in Deutschland auch schon. Habe vor längerer Zeit gelesen (bestimmt schon mindestens ein Jahr her), dass es sowas in Düsseldorf gibt. Auf die Schnelle habe ich nur den Link gefunden http://www.wdr.de/tv/service/mobil/inhalt/20060307/b_2.phtml. Da ist die Rede von Köln und Paderborn …

  3. Dieses System gibt es bei uns in einigen Gebieten der Stadt Luxemburg auch schon. Nennt sich hier Call2Park. Selbst habe ich es noch nicht getestet, da in den Strassen wo ich bisher immer geparkt habe, kein Call2Park verfügbar war. Den grössten Vorteil dabei sehe ich darin, dass man nicht nach 2 oder 4 Stunden wieder zum Auto laufen muss, um nachzuzahlen.

  4. […] Und natürlich kann man das ganze Zahlungssystem von Parkscheinautomaten verändern und daraus eine lukrative Geschäftsidee machen, wie der Mobile Payment Spezialist Verrus, der einen Parkscheinautomaten mit SMS-Zahlfunktion ausgestattet hat: Demnach wird der Autofahrer per SMS informiert, wenn seine Parkzeit abläuft. Er muss dann nicht mehr zur Parkuhr laufen, sondern kann gleich per Handy die Parkzeit verlängern. Das kann er minutengenau machen. Und wenn er dann doch nicht so lange gebraucht hat, wird ihm die nicht benötigte Zeit einem virtuellen Parkkonto gutgeschrieben. Um diesen Service zu nutzen, muss man sich vorher online registrieren und pro Aktion 30 Cent bezahlen. Solche SMS-Parkautomaten stehen schon in England, USA und Canada. Mehr Infos dazu findet Ihr hier. […]

Schreibe einen Kommentar