In Crowdsourcing, Geschäftsidee, Idee - Crowd

Top 10 Geschäftsideen 2007: Crowdsourcing & Co.

howitworks

Jeder Trendforscher hat mittlerweile erkannt, dass sich der Crowdsourcing-Trend mittlerweile durch alle Wertschöpfungsketten eines Unternehmens zieht. Ich präsentiere hier die Top 10 Crowdsourcing-Geschäftsideen, über die ich im letzten Jahr hier im Blog berichtet habe:

  1. MyFootballClub – Werden Sie Mitinhaber und Co-Manager eines Fußballclubs
    Für das Projekt „MyFootballClub“ werden 50.000 Mitglieder gesucht, die sich dazu verpflichten, 35 GBP pro Jahr zu bezahlen, um davon den Kauf eines Fußballclubs und später den Kauf von Spielern für diesen Club zu finanzieren. Dafür haben alle Mitglieder eine Stimme und dürfen bei wichtigen Managemententscheidungen mitstimmen.
  2. c4-world – Investor- und Crowdsourcingplattform für Afrika
    Auf dieser Plattform werden Investoren gesucht, die in afrikanische Unternehmen investieren und sehr wohl auch einen “Return on Investment‹ erwarten dürfen und können. Man könnte C4 somit auch als Mikro-VC-Plattform bezeichnen. Vielleicht wäre “Mikro-Business Angel Plattform‹ noch zutreffender. Denn C4 will nicht nur Kapital, sondern auch know-how vermitteln.
  3. Redesign me: Wenn Crowds nicht nur meckern
    Bei Redesign-Me können Sie ein Foto von einem Produkt einschicken, dass sie für verbesserungswürdig halten. Sie selber oder jemand anders kann jetzt einen Vorschlag machen, wie man die Usability des Produktes verbessern kann. Die Macher von Redesign wollen anschliessend mit den betreffenden Firmen Kontakt aufnehmen und quasi als Designmakler auftreten. Wenn die Vorschläge angenommen werden, sollen Designer und Redesgin me finanziell mitverdienen.
  4. Auf stardoll.com kann jeder Papierpuppen designen
    In dieser Community desginen mittlerweile mehr als 5,5 Mio. User (i.d.R. Mädchen zwischen 7 und 17 Jahren) Ihre Papierpuppen. Man kann auch die Designs mit den anderen Mitgliedern austauschen und Designs von Kleidung käuflich erwerben.
  5. nvohk will Öko-Surfklamotten herstellen
    Die Macher des Projektes nvohk suchen 20.000 – 40.000 Interessierte, die gegen eine Jahresgebühr von 50 USD bei bestimmten Unternehmensentscheidungen mit abstimmen dürfen und einen Einblick in die Tagesarbeit der Unternehmensführung erhalten. Die Geschäftsidee von nvohk besteht darin, Öko-Surfklamotten herzustellen und zu vermarkten.
  6. Open Source Car Projekt: c,mm,n aus Holland
    Im Februar 2006 haben wir hier im Blog über OSCAR berichtet. Dieses Open Source Car Projekt wurde von einem Deutschen initiiert. Auch in Holland gibt es ein Open Source Car Projekt mit der Bezeichnung c,mm,n. Zukunftsweisend soll das Fahrzeug mit Wasserstoff angetrieben werden und keine Schadstoffe in die Luft blasen. Hinter der Entwickung stehen drei technische Unis in Holland und the Netherlands Society for Nature and Environment.
  7. fellowforce.com – Innocentive & Co. bekommen Konkurrenz aus Holland
    Jetzt wurde auch in Europa, genauer gesagt in Holland, einen Open Innovation Plattform unter dem Namen Fellowforce gestartet. Anders als bei Innocentive, können hier Firmen zu allen Fragestellungen des Unternehmens Problemlösungen einholen, also nicht nur zu den Themen Forschung und Entwicklung, sondern auch zu den Themen Strategie, IT, Design, Finanzierung, Personal, Marketing und Vertrieb. Weiterhin können nicht nur Professionells sondern auch Consumer an bestimmten Auschreibungen teilnehmen.
  8. Mit dem Entdecken von Software-Sicherheitslücken kann man gutes Geld verdienen
    Immer wieder entdecken findige Menschen Sicherheitslücken in populärer Software, wie z.B. bei Vista, Linux und Co. Solche Sicherheitslücken können an spezielle Firmen, wie z.B. iDefense oder TippingPoint, gemeldet werden. Bei iDefense erhält man z.B. bis zu 8.000 EUR, wenn man eine Sicherheitslücke in der VISTA-Software findet.
  9. itsourmovie: Der Mitmachfilm für Schauspieler und Produzenten
    Bei Itsourmovie kannst Du nicht nur “Kleininvestor‹ in Höhe von mindestens 10 GBP und damit an wichtigen Entscheidungen und Gewinnen mitbeteiligt werden, sondern auch selber im Projekt als Schauspieler mitmachen.
  10. Frankfurt Location – die Crowdsourcing-Datenbank für Locations
    Als Sebastian Demmerle von Berlin nach Frankfurt gezogen ist, hat er schnell festgestellt, dass es in der Applewoi-Metropolo gar nicht so einfach ist, gute Loacations für Foto- der Filmaufnahmen zu finden. Da jedes Problem auch eine Geschäftschance darstellt, hat er mit mehreren Partnern die Firma und Webplattform “Frankfurt Location‹ gegründet. Um die Datenbank schnell zu füllen, kann jeder Mitglied der Scout-Community werden. Als Mitglied kann man passende Locations einstellen und erhält bei Vermittlung 50 EUR Provision.

One Response to Top 10 Geschäftsideen 2007: Crowdsourcing & Co.

  1. […] Dafür dass sich dieser Effekt auch im kommerziellen Bereich nutzen lässt, hat unlängst Burkhard Schneider ein paar gute Beispiele zusammengestellt. Bei Brockhaus sollte man das bedenken. Zudem sollte der Verlag schleunigst auch mit den noch “intakten” Bereichen des Spezialwissens ins Netz und dort neue Geschäftsmodelle entwickeln. Rein lexikalisches Wissen wird da nämlich nicht genügen. Es könnte aber ein guter Einstieg sein, etwa für E-Learning-Module oder auch eine Art eigene “Suchmaschine”, bei der geprüfte Links zu weiterführenden Wissensquellen angeboten werden. So etwas könnte man teils manuell, teils mit semantischer Software bewerkstelligen. […]

Schreibe einen Kommentar