In Geschäftsidee, Idee - Crowd, Idee - Finance, Idee - NonProfit

Unitedprosperity: Vermittlungsplattform für Kreditbürgschaften

Claus Lehmann vom p2p-Kredite-Blog hat mich auf eine neue Plattform rund um das Thema p2p-lending aufmerksam gemacht. Es ist das Non-Profit-Projekt United Prosperity aus Kalifornien. Es handelt sich konkret um eine Vermittlungsplattform für Kreditbürgschaften, nicht für Kredite. Zielgruppe sind Unternehmensgründer aus den Entwicklungsländern. Deshalb könnte man umgangssprachlich sagen, dass United Prosperity das “kiva für Bürgschaften” werden könnte.

Auf dem p2p-banking-Blog gibt es ein ausführliches Interview mit dem Gründer und CEO von United Prosperity, Bhalchander Vishwanath. Auf die Frage, worin sich das Bürgschaftsmodell vom Kreditmodell anderer Plattformen unterscheide, antwortet er: Auf 1 USD Bürgschaft komme meist ein Kreditvolumen von 2 – 5 USD. Damit könne ein Leverageeffekt erreicht werden und andere Institutionen auch im Risiko mit eingebunden werden. Zudem können geringere Kreditzinsen ausgehandelt werden.

Interessant finde ich das Geschäfts- und Einnahmenmodell von United Prosperity. Demnach können die Bürgschaftsgeber eine Spende zahlen. Wesentlich verdient wird dadurch, dass UP eine Bürgschaftsmarge pro Kredit bekommt, die in die Zinskonditionen mit einkalkuliert werden. Der Bürgschaftsgeber wird daran nicht beteiligt. Zudem erhält UP noch Gelder von den lokalen MFI (Mikro Finanzinstituten), die sich um die Kreditvergabe kümmern.

Insgesamt ergeben sich für mich noch ein paar Fragezeichen. Was geschieht mit meiner Sicherheitsleistung, die ich per PayPal leiste, wenn sie nicht in Anspruch genommen wird? Und muss die Sicherheitsleistung gleich in voller Höhe erbracht werden? Dann könnte ich ja gleich einen Kredit vergeben. Kann ich ähnlich wie bei Kiva auch Teilbeträge pro Kreditnehmer bürgen, damit ich selber etwas Risikostreuung vornehmen kann. Welche Risikopooling-Maßnahmen werden durch UP unternommen?

Vielleicht habe ich das Kleingedruckte nicht genau genug durchgelesen. Auf jeden Fall sollten beim offiziellen Launch (gerade war der Start der Betaphase) diese Fragen geklärt sein. Wenn ich meine gesamte Sicherheitsleistung im voraus erbringen sollte, was aus Risikogründen Sinn macht, dann finde ich das Modell nicht spannend und vergebe lieber Kiva-Kredite. Bei einer anderen innovativen Lösung könnte ich mir allerdngs schon vorstellen, dass sich das o.g. Modell auch seinen Platz sichern wird.

5 Responses to Unitedprosperity: Vermittlungsplattform für Kreditbürgschaften

  1. Claus sagt:

    Die Sicherheistleistung musst Du immer leisten (vorab) – also nicht erst wenn der Kredit ausfällt (steht auch im Interview).
    Der interessante Unterschied ist wie ja ausgeführt:

    Kiva 25 US$ zinslos eingezahlt = 25 US$ Kredit an Kleinunternehmer
    UnitedProsperity 25 US$ zinslos eingezahlt = 50 bis 250 US$ Kredit an Kleinunternehmer

    Auch das weitere angeführte Vorteilsargument “local linkages” ist m.E. nicht schlecht, da es die lokale Wirtschaft stärkt.

    Klingt erst mal alles gut – ich werde es mal weiter beobachten, wie es sich in der Praxis darstellt.

  2. Claus sagt:

    P.S.: Lehmann mit 2 ‘n’ 🙂

  3. Hello,
    Thank you for your interest in United Prosperity. I read the English translation of your blog, and I understand that you have some questions. Could you please translate the questions to English, I will answer them. You can then translate them back in German.
    Thank you,
    Bhalchander

  4. Hallo Claus,

    danke für die Erläuterung.

    Im ersten Schritt bin ich auch gespannt, ob dieser Leverageeffekt von 2 bis 5 wirklich möglich ist. Lassen wir uns mal in der Praxis überraschen.

    Aber warum kann ich mein Geld nicht bei einem Partner von UP anlegen und verzinsen lassen. Dann kann mein Geld wenigstens arbeiten und wird nur abgezogen, wenn die Bürgschaft in die Hand genommen wird.

    Insgesamt finde ich die Idee klasse, allerdings müsste aus meiner Sicht noch feingetunt werden. Eine entsprechende Idee habe ich oben eingebracht.

    Und ganz wichtig finde ich das Risikomanagement (Sicherheitenpools), um nicht von einer Pleite komplett kalt erwischt zu werden.

  5. Tina sagt:

    Aber bürgen da dann fremde Leute für einen Kredit? Habe sowas ähnliches lettzens auch auf finanzinform.de gelesen aber für Laien ist das schwierig einen Durchblick zu bekommen.

    LG Tina

Schreibe einen Kommentar