In Geschäftsidee, Idee - Produkt, Trends

100k garages will neue Gründerwelle in USA initiieren

Um ein Entwicklungsland wirtschaftlich aufzupeppeln, braucht es entsprechende Infrastrukturmaßnahmen: Stromleitungen legen, Straßen bauen, Telefonmaste errichten, etc. Und was muss man machen, um eine neue industrielle Revolution auszurufen? Man braucht einen virtuellen Marktplatz, der Ideengeber mit Produzenten zusammenbringt. Und genau solch eine Marktplatz wurde vor kurzem unter dem Namen “100k garages” gegründet.

Jeder, der eine Idee für ein neues Produkt hat, das er als Prototyp oder Kleinserie erstellen lassen will, kann auf diesem Marktplatz den richtigen Produzenten suchen. Mittlerweile gibt es hunderte Kleinproduzenten, die den Bedürfnisse zukünftiger Produktionsstätten gerecht werden: Erstellung von Kleinserien ohne hohe Rüstkosten. Und auf 100kgarages sollen Nachfrager und Anbieter zusammengeführt werden. Gefunden auf springwise.

Nach der Vision der Gründer von 100kgarages sollen dadurch 100.000 Kleinstgründungen initiiert werden. Die nächste Revolution soll nicht in Silicon Valley, das sich langsam zum Green Valley umbenennt, stattfinden, sondern in 100.000 kleinen Garagen über das ganze Land verteilt. Noch gibt es keine Partnerunternehmen aus Deutschland, aber das kann sich schnell ändern. Es wird Zeit, dass auch in Deutschland die nötigen Infrastrukturen geschaffen werden, um einen neuen Gründerboom auszulösen. Die Leute müssen auf den Geschmack kommen, ohne gleich Haus und Hof zu riskieren.

2 Responses to 100k garages will neue Gründerwelle in USA initiieren

  1. […] für Jedermann sind auf dem Vormarsch Google Earth und Videospiele verschmelzen miteinander Virtuelle Inkubatoren bringen Ideengeber mit Produzenten zusammen Social Networks sind die Inkubatoren der Zukunft Anbieter vermitteln auf eigener Webseite […]

Schreibe einen Kommentar