In Geschäftsidee, Idee - crazy, Idee - Tourismus, Marketing - PR

Wenn ein Aprilscherz zur Touristenattraktion wird: Felsen putzen in den Alpen

Es war in diesem Jahr einer meiner Lieblingsaprilscherze, als Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus, via Presse erklärte, warum die wachsende Vogelpopulation aufgrund des anfallenden Kotes den Alpen schaden würde und dass deshalb Freiweillige und insbesondere Touristen die Felsen putzen sollten. Wie heißt es so schön: “Auf Spaß wurde ernst und Ernst ist heute 3 Jahre alt”. Tatsächlich lese ich jetzt in Welt-Online, dass in den Schweizer Bergen tatsächlich Touristen die Felsen putzen. Der findige Marketingexperte Modeste Jossen bietet seit einiger Zeit Felsputzkurse für deutsche Touristen an:

“Mit Besen geputzt wird allerdings nur für die Fotografen. Normalerweise sammeln die Diplomanden von Hand den Müll ein oder richten Wege wieder her. Denn eigentlich soll vermittelt werden, wie man in den Bergen unterwegs ist, ohne der Natur zu schaden. „Die Leute haben Freude daran, etwas Nützliches zu tun“, betont Jossen. So wie Karin Moser, eine der ersten diplomierten Felsenputzerinnen. Sie rollt gerade zusammen mit zwölf weiteren Kursteilnehmern lose Steine von einer Weide. „Irgendwo muss man ja anfangen“, sagt sie. 165 Franken müssen die künftigen Felsenputzer für die zweitägige Ausbildung zahlen. Der Preis beinhaltet die Karten für die Seilbahn und Übernachtung mit Vollpension in der Hütte. Putzen und Diplom gibt es gratis.”

Das Angebot kommt so gut an, dass das Kursangebot auf die ganze Schweiz ausgedehnt werden soll und auch für Kurzurlauber Eintageskurse ins Programm aufgenommen werden soll. Es ist schon kurios, aus welchen Aprilscherzen Geschäftsideen entspringen, die nachhaltig für Furore sorgen. Ich würde mich nicht wundern, wenn es bald den ersten Felsenputzer-Blog und einen Felsenputzer-Twitterer geben würde. Es ist doch immer wieder erfrischend, dass auch die Schweizer nicht alles bierernst nehmen, sondern die Leichtigkeit des Seins geniessen.

3 Responses to Wenn ein Aprilscherz zur Touristenattraktion wird: Felsen putzen in den Alpen

  1. […] Wenn ein Aprilscherz zur Touristenattraktion wird: Felsenputzen in den Alpen […]

  2. […] gut, dass sie später tatsächlich in die Tat umgesetzt werden. Ein gutes Beispiel dafür sind die Felsenputzer. Und auch dieses Jahr sind einige Aprilscherze so gut gewesen, dass man sich davon für das reale […]

  3. […] Kotes den Alpen schaden würde und dass deshalb Freiweillige und insbesondere Touristen die Felsen putzen sollten. Aus diesem Aprilscherz wurde tatsächlich eine Geschäftiside. Der findige Marketingexperte […]

Schreibe einen Kommentar