In Geschäftsidee, Idee - Food

Lili´s Hundeimbiss in Köln ist die 2. Heimat vieler Vierbeiner geworden

In der Großstadt gibt es fast an jeder Straßenecke in der Innenstadt einen Imbißwagen, an dem es Bratwurst, Pommes und Co. gibt. Häufig bekommen nicht nur Herrchen, sondern auch die mitgebrachte Hund ein Stückchen ab. Das bekommt ihnen meistens nicht besonders gut. Also warum sollte es nicht auch einen Hundeimbiss geben? Es gibt ihn tatsächlich und zwar seit 2007 in Köln. Bei 4doxx kann man dazu lesen:

“Die Produkte werden in einem ehemaligen Metzgereifachgeschäft präsentiert und hygienisch im Kühlhaus zubereitet. Die Kunden erhalten naturbelassene und frische Hundenahrung, die sich ganz an die geschmacklichen Bedürfnisse des Hundes richte, so Besitzer Gitz-Mombauer. Die frischen Waren, die tagsüber nicht über die Ladentheke gehen, werden an die Hunde von Obdachlosen weitergegeben.”

Die Besonderheit ist, dass nur Naturprodukte frisch verarbeitet werden und auch Hunde mit Allergien genau das Fresschen erhalten, das ihnen gut bekommt. Ich würde mich nicht wundern, wenn bald auch findige Metzgereien das Zusatzgeschäft entdecken würden, und nicht nur Herrchen etwas passendes anbieten würden. Natürlich wäre schon aus hygienischen Gründen eine räumliche Abgrenzung sehr sinnvoll. Spätestens dann würde aber nicht mehr am Fenster stehen: “Hünde müssen draussen bleiben”.

Gefunden in meinstartup

Schreibe einen Kommentar