In Crowdsourcing, Geschäftsidee, Idee - Crowd, Idee - Finance, Idee - Web

Billguard bietet ein „Antivirusprogramm für Kreditkartenabrechnungen“ an

Vor ca. 1,5 Jahren warnte ein Freund Yaron Samid davor, dass eine Firma monatlich Geld per Kreditkartenabrechnung in Rechnung stellen würde, ohne dass eine Gegenleistung dafür erbracht worden wäre. Er stellte fest, dass diese Firma für 6 Monate jeweils 12 USD pro Monat von seiner Kreditkarte abgebucht hatte, ohne dass er diesen Betrug bemerkt hatte. Nach seinen Erfahrungen geht das 9 von 10 Kreditkartenbesitzern wie ihm. Aber auch seriöse Firmen buchen häufiger Gebühren ab, die nicht rechtmäßig sind. So entsteht nach Recherchen von Yaron Samid jährlich ein Schaden von mehr als 7 Mrd. USD in den USA. In den USA gibt es mehr als 180 Mio. Kreditkarten.

Das muss nicht sein. Denn täglich berichten Zehntausende in Foren & Co über solche unrechtmäßigen Kreditkartenabbuchungen. Man muss nur darauf aufmerksam werden. Dafür sorgt jetzt das StartUp Billquard, das Yaron Samid vor mehr als einem Jahr mit Partnern gegründet hat. Man kann kostenfrei ein Konto bei Billquard anmelden, nachdem man seine Kreditkartennummern hinterlassen hat. Billguard überprüft täglich die Abbuchungen von der Kreditkarte und informiert bei möglichen Unregelmäßigkeiten. Diese Unregelmäßigkeiten werden durch mehr als 100 Tests erkannt oder durch Meldungen im Internet oder von anderen Billguard User. Yaron Samid zeigt anhand eines Echttests im Video oben anschaulich, wie Billguard funktioniert.

Wie verdient nun Billguard Geld, wenn der Service kostenfrei angeboten wird? Zum einen gibt es einen Premiumversion, die nicht nur eine, sondern die Abrechnungen aller Kreditkarten des Kunden überprüft. Die Nutzung dieser Version wird ab Ende des Jahres angeboten und kostet 4 USD pro Monat. Wenn man bedenkt, dass im Schnitt 300 USD pro Jahr durch betrügerische Abbuchungen von Kreditkartenkonten entstehen, dann könnte sich dieses Investment lohnen. Zudem verhandelt Billquard gerade mit vielen Banken und Kreditkartenabrechnungsfirmen, um sie als Partner bzw. Kunden zu gewinnen. Das klingt nach einem lukrativen Geschäftsmodell.

Gefunden auf Techcrunch

One Response to Billguard bietet ein „Antivirusprogramm für Kreditkartenabrechnungen“ an

  1. […] in der Finanzindustrie einführen. Beispiele dafür sind Refined Investment, Wikifolio, Jumio, Billguard, peerTransfer, BillMeLater und Co. Überraschend finde ich, dass die Banken sich nicht frühzeitig […]

Schreibe einen Kommentar