In Geschäftsidee, Idee - Handwerk, Idee - Mode, Marketing - Preis

Hochpreisangebote lohnen sich auch für günstige Alltagsprodukte



Bildquellenangabe: www.JenaFoto24.de / pixelio.de

Die Jeans ist heute ein Alltagsprodukt. Auf Wühltischen kann man sie heute schon für wenige EURO erwerben. Im Zeitalter der Wegwerfgesellschaft wird die Jeans schnell weggeworfen, wenn der Reißverschluss kaputt ist oder Flecken oder Löcher an den falschen Stellen auftreten. Aber längst nicht alle können sich von ihrer Jeans trennen, insbesonderen wenn sie viel Geld gekostet hat und wie angegossen sitzt. Deshalb gewinnt die Jeansreparaturwerkstatt Denim Therapy in New York immer mehr Kunden, obwohl die Reparatur im Schnitt 40 – 50 EUR kostet. Wir haben hier im Blog darüber berichtet.

Aber nicht nur mit der Reparatur von Jeans kann man gutes Geld verdienen. Die Stitch-Brüder in Wien bieten Maß-Jeans an, ganz nach dem Motto: Maß statt Masse. Es gibt zwei Angebote, wie tt.com berichtet: „Beim „Halbmaß“ folgt auf das 60-minütige individuelle Beratungs- und Verkaufsgespräch samt Maß nehmen ein Teil der Produktion bei Bologna in Italien. Der Kunde kann dann die Jeans nach der Anprobe gleich mitnehmen (ab 220 Euro). Beim „Vollmaß“ erfolgt die Produktion ausschließlich in Wien, da ist auch eine Zwischenanprobe vorgesehen (ab 340 Euro).“

Obwohl die Preise sehr stolz sind, sind die Stitch Brüder fast immer voll ausgelastet. In eigener Produktion schaffen sie derzeit 50 Jeans pro Monat, prüfen aber aufgrund des großen Erfolges, ob sie die Kapazitäten nicht weiter ausbauen sollten. An ihrer Stelle würde ich ernsthaft prüfen, ein Angebot wie Denim Therapy in New York zu machen, um den Kundenkreis zu erhöhen und bekannter zu werden. Da sich die meisten Schneider an die Jeans nicht herantrauen und sich die Brüder auch viel Spezial-Know How aneignen mussten, sollten sie das jetzt in bare Münze umwandeln.

Einen anderen Markt haben die Brüder schon erobert, wie tt.com ebenfalls berichtet: „Die „Gebrüder Stitch“ haben sog. „Stitching-Sessions“ ins Leben gerufen. Einmal wöchentlich kommen jeweils vier bis sechs Nähwillige mit ihren „Projekten“ und werken am Gaudenzdorfer Gürtel unter tatkräftiger Anleitung von Maßdesigner Walter Lunzer, woran immer sie wollen.“ Zudem soll das Produktsortiment der Stitch-Brüder ausgeweitet werden. In Zukunft sollen auch eigens hergestellte Gürtel, eigene Gürtelschließen, Accessoires und Knöpfe angeboten werden. Da soll noch einer behaupten, Handwerk hätte keinen goldenen Boden.

One Response to Hochpreisangebote lohnen sich auch für günstige Alltagsprodukte

  1. Berger sagt:

    Vielleicht sollten die zukünftigen Kunden noch wissen, dass es beabsichtigt ist, dass ihre Lieblingsjeans so schnell kaputt geht.
    Fast alle Hersteller behandeln den Stoff mit Chemikalien so vor, dass er nach einer definierten Zeit brüchig wird und reißt.

Schreibe einen Kommentar