In Crowdfunding, Geschäftsidee, Idee - ecommerce, Idee - Finance

Mit Gründer+ will sich die nächste CrowdinvestingPlattform etablieren

Nachdem ich eher im klassischen Crowdfunding-Markt enormes Nachholpotential sehe und mir hier noch neue, innovative Player wünsche, die den Markt aufmischen, nimmt derzeit eher der Markt für das Crowdinvesting enorm an Fahrt auf. Kein Wunder, wenn man sich die Erfolge vor allem vom Marktführer seedmatch anschaut. Da kann es natürlich nicht verwundern, dass zahlreiche Copy Cats jetzt auf den Markt drängen und auch ein dickes Stück vom Kuchen abhaben wollen. Nach meinen Informationen werden in diesem Jahr noch mindestens 10 Crowdfundingplattformen (in der überwiegenden Zahl Crowdinvesting-Plattformen) in Deutschland an den Start gehen. Mit Gründerplus hat in der letzten Woche der nächste Player sein Visier hochgeklappt.

Fast schon gehört es zum guten Ton, dass die Crowdinvestingplattformen das Startkapital, das sie selber benötigen, im Rahmen einer Crowdinvesting-Aktion einsammeln. Seedmatch hat das getan. Norbert Toepker von Innovestment hat auf dem 1. CrowdfundingPanel auf der AUFSCHWUNG-Messe am 27. März 2012 verraten, dass auch die Nr. 2 am Markt bald Crowdinvestoren einwerben will. Und da kann es nicht verwundern, dass GründerPlus auch diesen Weg geht und seit letzter Woche mehrere hundert Beteiligungsgeber sucht, die sich an der neu gestarteten Plattform beteiligen wollen. Die Macher von GründerPlus scheinen vor Selbstbewußtsein nur so zu strotzen. Innerhalb von 30 Tagen wollen sie mindestens 50.000 EUR über ihre eigene Plattform an Beteiligungskapital eingesammelt haben. Bereits ein Drittel konnte in 10 Tagen eingesammelt werden, was die Macher hoffen lässt, dass alles glattgehen wird bei der Mission in eigener Sache.

Kurzinformationen zum Beteiligungsangebot von GründerPlus:

  • Kapitalbedarf: 50.000 €
  • Max. Fundingsumme: 100.000 €
  • Funding-Laufzeit bis 20.04.2012
  • Beteiligungsdauer: 31.12.2017
  • Unternehmensphase: StartUp
  • Standort: Leipzig
  • Unternehmensbewertung: 1,8 Mio.€
  • Beteiligungsart: Stille Beteiligung
  • Mindestbeteiligungssumme: 50€

    Wenn man bedenkt, dass für ein StartUp, bei dem der Proof of Concept noch nicht erfolgt ist, häufig Unternehmensbewertungen unter 500.000 EUR aufgerufen werden, dann ist die Unternehmensbewertung von Gründerplus von 1,8 Mio. Euro mehr als happig. Begründet wird die Unternehmensbewertung u.a. mit dem bestehenden Netzwerk und mit positiven Erfolgsprognosen: “Anhand des zu Grunde gelegten Investitionsplans ist im ersten, vollständigen Beteiligungsjahr eine Rendite von 9,72 % und im zweiten von 26,13 % zu erwarten. Dies bedeutet, bei einer stillen Beteiligung in Höhe von 750 Euro würde sich der Gewinn zuerst auf 72,90 Euro und dann im Folgejahr auf 196,00 Euro belaufen. Bei einer Restlaufzeit von weiteren zwei Jahren kann davon ausgegangen werden, dass sich die Rendite von 35,85 % durchaus verdoppelt.”

    Nicht wirklich überraschend ist der Investitionsschwerpunkt “ECommerce”, den GründerPlus verfolgt, wenn man den Hintergrund der Macher dieser Plattform beleuchtet: “Die Gründerplus GmbH ist ein Händlerbund Unternehmen, welches aus der einstigen Gründerinitiative Gründerplus herausgegründet wurde. Der Händlerbund als größter Onlinehandelsverband Europas verzeichnet derzeit über 12.000 geprüfte Onlinepräsenzen. Darüber verfügen wir über umfassendes Know-How im Bereich E-Commerce und können auf ein breites Netzwerk an Partnern, potentiellen Gründer und Investoren zugreifen. Wir wollen Gründer ganzheitlich bei der erfolgreichen Gründung unterstützen. Dafür bieten wir neben der kommenden Crowdfunding Plattform, die es hier zu unterstützen gilt, bereits seit September 2011 das Infoportal Gründerplus zur Informationsbeschaffung rund ums Gründen im E-Commerce sowie einen auf individuelle Gründungsprozesse ausgerichteten E-Commerce-Inkubator an.”

    Laut Gründer+ gibt es folgende USP´s:

    • Anwaltschaftlich betreute Investments
    • Zahlungsverkehr über eigenen Treuhandservice für maximal mögliche Sicherheit
    • Jahrelange Erfahrung im E-Commerce
    • Umfassendes Netzwerk vorhanden
    • Direkte Erfolgsbeteiligung am StartUp
    • „Ich-bin-dabei“-Faktor
    • schon ab 50,-€ Mindestinvestition
    • 2 stufiges Bewerbungsverfahren für Gründer

    Noch sind mir die Macher von Gründer+ nicht vorher in der Szene über den Weg gelaufen und auch die Partnerliste sowie die Beschreibung des Teams hauen mich nicht vom Hocker. Aber das muss (noch) nichts heißen, schließlich waren auch die Player von Seedmatch und Innovestment für mich zu Beginn “unbeschriebene Blätter”. Etwas skeptisch bin ich auch hinsichtlich des Investitionsfokus “ECommerce”. Wir erinnern uns noch gut daran, dass das einzige ECommerceStartUp, das bisher auf Seedmatch Geld einsammeln wollte, enorme Anlaufschwierigkeiten hatte. Der Markt ist einfach schon enorm umkämpft, als dass sich hier noch eine große Zahl von Newcomern schnell durchsetzen kann. Aber auch das wird erst die Zukunft zeigen.

    Ein Trend ist aber schon klar auszumachen. In Zukunft werden noch mehr Crowdinvesting-Plattformen mit einem Branchenfokus an den Markt herantreten, um gegen die Platzhirsche “anstinken zu können”. Und sicherlich werden auch häufiger virtuelle oder reale Inkubatorenkonzepte eingebunden, um eine gute Betreuung und die höhere Erfolgschancen zu gewährleisten. Dadurch wird allerdings die nötige Skalierbarkeit behindert, die nötig sein wird, um die Geschäftskonzepte der Crowdinvestingplattformen schnell profitabel zu machen. Die etablierten Player konzentrieren sich nach meinen Informationen eher darauf, schnellstmöglich höhere Fundings als 100.000 EUR zu ermöglichen. Das geht nur, wenn hier automatische Prozesse eingeführt werden, die schnell und zu günstigen Preisen die Erstellung eines Wertpapierverkaufsprospektes ermöglichen, der von der BAFIN schnell durchgewunken werden kann. Zudem wird es sicherlich ein Kampf um die besten Partner geben, die man exklusiv an sich binden kann. Es wird langsam spannend. Ich werde zeitnah meine Prognosen für den Crowdinvesting-Markt hier veröffentlichen.

2 Responses to Mit Gründer+ will sich die nächste CrowdinvestingPlattform etablieren

  1. […] schon im letzten Artikel über die Crowdinvestingplattform GründerPlus erwähnt, wird das Thema Crowdinvesting derzeit in […]

  2. You made some really good points there. I checked on the
    internet for additional information about the issue and found
    most individuals will go along with your views on this web
    site.

Schreibe einen Kommentar