In Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Web, Marketing - Probe

Lifeaction bietet digitale Live-Rollenspiele an und geht bei der Markteinführung neue Wege

Wie wir im letzten Artikel erläutert haben, kann man neue Spiele erfinden und damit Werbung für bestimmte Produkte machen. Aber natürlich kann man auch gutes Geld verdienen, indem man Spiele anbietet, die jeden faszinieren. Das haben sich auch die Gründer von lifeaction gedacht, die zu den Pionieren im Bereich der Augmented Reality-Spiele gehören. So haben sie z.B. nach eigenen Angaben weltweit das erste Digitale Live-Rollenspiel entwickelt. Dabei kombiniert das Startup verschiedene Elemente aus Computerspiel, Film, Geocaching sowie klassischem Live-Rollenspiel und bringt dieses neue Spielekonzept auf das iPad. Bei dem Event-Spiel kann jeder Film-Abenteuer hautnah erleben und live nachspielen. Via Augmented Reality interagieren die Spieler mit virtuellen Avataren und lösen wie in einem Computerrollenspiel unterwegs spannende Rätsel und Aufgaben. Das Unternehmen nutzt dabei die Kamera von mobilen Endgeräten, um an realen Orten Computerspielinhalte zum Leben zu erwecken.

In naher Zukunft will das Startup mit diesem Spielekonzept und seiner Technologie erfolgreiche Filmstoffe wie „The Da Vinci Code“, „Harry Potter“ oder „Star Wars“ als Digitales Live-Rollenspiel adaptieren und zuerst in den größeren Städten in Deutschland auf den Markt bringen. Umsätze werden in der ersten Stufe nicht durch den Verkauf von Apps, sondern von Event-Tickets an Privatpersonen und Unternehmen generiert. Das Angebot soll über verschiedene Online-Erlebnis- und Eventportale, ausgewählte Ticketvorverkaufsstellen, die eigene Produktwebseite, touristische Vertriebspartner, Eventagenturen und zahlreiche weitere Partner verfügbar sein. Im Voraus sollen Ticketkontingente durch ein Provisions-Modell an Vertriebspartner verkauft werden, um zeitnah Einnahmen zu generieren. Das klingt nach einer eher ungewöhnlichen, aber sehr erfolgversprechenden Markteintrittsstrategie für eine Softwareschmiede. Erst im zweiten Schritt sollen Augmented-Reality-Spiele-Apps für mobile Endgeräte entwickelt werden, die weltweit entgeltlich angeboten werden sollen.

Die Entstehung der Idee beschreiben die Gründer wie wolgt: “Angefangen hat alles im November 2006. Wir sahen den neuen „James Bond – Casino Royale“ im Kino und dachten uns: „Wie cool wäre es denn, wenn man einmal im Leben so einen Film live erleben könnte.“ Gesagt getan! Wir haben die Geschichte von James Bond weitergesponnen und für unsere Freunde ein schnitzeljagdartiges Rollenspiel entwickelt. Im Anschluss haben wir alle unsere Freunde angerufen, ihnen die von uns erfundene Story von James Bond erzählt und die Startlokation durchgegeben. Zu unserem Erstaunen war der Parkplatz am Abend des Spieles voller Leute! Wir sahen uns an und sagten: Mein Gott, was haben wir nur angerichtet. Von diesem Tag an war die Welt nicht mehr so wie vorher. Jedes Mal kamen mehr Menschen zu unseren Spielen und bald waren es nicht nur unsere Freunde. Wir haben darüber nachgedacht wie wohl die Zukunft solcher Spiele aussehen kann und noch bevor es das iPad und zahlreiche andere Tablets gab, hatten wir die Vision eines digitalen Live-Rollenspieles mit Augmented Reality und entwickelten ein erstes Geschäftskonzept.”

An 10 Testspielen haben bisher mehr als 2.000 Personen teilgenommen. Auf Basis dieser Erfahrungen wird in wenigen Monaten das erste Digitale Live-Rollenspiel mit dem Projekttitel „Da Vinci Code – und die Suche nach dem heiligen Gral“ in Berlin angeboten werden. Das Ziel des Unternehmens ist es lifeaction games als weltweit führendes Game-Studio für interaktive Augmented Reality-Spiele zu positionieren. Dabei will das Team, neben der Etablierung der Digitalen Live-Rollenspiele in den größten Städten Europas, mittelfristig ein Mobile-Multiplayer-Augmented-Reality-Rollenspiel auf den Markt bringen, dass Millionen von Spielern weltweit begeistert. Sowohl die Juroren verschiedener Business-Plan-Wettbewerbe als auch die Crowdvestoren von Seedmatch konnten bisher überzeugt werden. Mein Zwischenfazit: Nicht nur das Produkt, sondern auch die Markteinführungsstrategie von life-action klingt sehr innovativ und durchdacht. Deshalb räumen wir dem Unternehmen gute Chancen ein, sich zeitnah am Markt zu etablieren.

Schreibe einen Kommentar