In Geschäftsidee, Idee - Drink, Idee - Food, Idee - Gastro

Wenn der Sandwich zum Drink wird

Wenn man abends auf die Piste geht, dann geht man meistens erst essen, um die Basis für die Kneipentour danach zu schaffen. Denn letztlich ist es nicht gesund, Alkohol auf leeren Magen zu sich zu nehmen. Und man hält auch nicht so lange durch. Aber warum sollte man dazu in verschiedene Lokalitäten gehen und warum sollte man das hintereinander genießen? Das dachten sich wohl auch die Macher das Sandwichrestaurants Salume in New York.

Denn im Salume-Restaurant gibt es Sandwiches, die mit Alkohol getränkt sind. So gibt es z.B. das “Parma Black Label” Sandwich, das mit Gin getränkt ist. Oder es gibt das Surryano Prosciutto Sandwich, das mit Whiskey getränkt ist. Ein anderes Prosciutto-Sandwich ist mit Scotch getränkt. Und das so reichlich, dass man nach dem Genuss weniger Sandwiches nicht mehr in eine Cocktail-Bar gehen muss und erst recht nicht mehr fahrtauglich ist. Das liegt auch daran, dass der Alkohol nicht wie in der Sterneküche verkocht wird, sondern pur in das Sandwich “geschüttet wird”.

Keine Angst, auch im Salume-Restaurant gibt es alkoholfreie Sandwiches. Aber es handelt sich um eine clevere Erweiterung des Sortiments, um in Zukunft in jedem Restaurant- und Reiseführer einer Stadt gelangen zu können. Wer sich Fotos von den etwas anderen Sandwiches anschauen will, dem sei der Artikel von odditycentral empfohlen. Meine Empfehlung ist nicht, diese Idee einfach zu kopieren, sondern sich davon inspirieren zu lassen, mehrere Dinge miteinander neu zu kombinieren.

Schreibe einen Kommentar