In Geschäftsidee, Idee - Entertain, Idee - Web, Trends

Schwedisches Musik-Duo Cazzette vermarktet neues Album exklusiv auf Spotify

Den Musikverlagen geht es immer mehr an den “Kragen”. Zuerst sind die Einnahmen eingebrochen, weil viele Musikliebhaber Musikfiles downloaden, ohne dafür zu bezahlen bzw. sich immer mehr die “Rosinen” herauspicken und nicht bereit sein, ganze Alben zu kaufen, wenn nur zwei oder drei Lieder wirklich begeistern. Und jetzt ist der Trend nicht mehr aufzuhalten, dass Musikverlage gar nicht mehr gebraucht werden, weil die Musiker diese Intermediäre immer öfters überspringen. Ein Beschleuniger sind Crowdfundingplattformen. Begonnen hat alles mit Sellaband, die mittlerweile nicht mehr nur Geld bei den Fans beschaffen, sondern auch fast alle Leistungen anbieten, die ein Musikverlag zu bieten kann. Wer nur Geld sucht, kann auch über kickstarter und Co. das nötige Startgeld einsammeln.

Bisher hatten die Musikverlage aber immer noch den fast exklusiven Zugriff auf den Markt. Doch das scheint jetzt auch zu bröckeln. Das gefeierte schwedische DJ-Duo CAZZETTE stellte vor kurzem den ersten Teil seines Debütalbum “eject.‹ exklusiv auf Spotify vor! Die beiden aufgehenden Sterne am Dub-House-Himmel, Sebastian Furrer und Alexander Björklund, planen den Release von “eject.‹ in drei Teilen über eine einzigartige Spotify-App. Der erste Teil erschien am 13. November, gefolgt vom 11. Dezember und 22. Januar. Über die App erfolgt nicht nur der Release aller drei Teile von “eject.‹, sondern sie liefert dir alles, was mit CAZZETTE zu tun hat, etwa die Club Music und Remixes, auf die die beiden abfahren, ihre neuesten Videos, Gewinnspiele, Tourdaten und was in den sozialen Netzwerken von ihnen zu hören ist. Siehe Meldung im spotify-Blog.

netzwertig kommentiert den Coups wie folgt: “Spotify bewirbt das Duo auf der Startseite und in Form einer eigenen App. Die 15 Millionen Nutzer aus 17 verschiedenen Ländern weltweit können damit bei der Suche nach neuer Musik auf die Künstler aufmerksam werden. Spotify übernimmt dabei die Aufgaben eines Major Labels, Cazzette werden in Märkten wie den USA und Australien bekannt. Nach Spotifys Bekunden soll das erst der Anfang sein. Weitere Künstler sollen auf diese Weise gesichtet und auf Spotify beworben werden.” Auf den ersten Blick scheint das eine klassische Win-Win-Situation zu sein. Spotify kann aufgrund des Exklusiv-Deals hoffen, dass es neue Abonnenten für seien Musik-Streaming-Dienst einwerben kann. Die Musiker erhalten enorme Bekanntheit und natürlich auch anteilige Einnahmen von Spotify.

Aber es gibt einen Haken für Cazzette, wie netzwertig kurz, knapp und knackig ressümiert: “Die Musiker profitieren von einer höheren Reichweite, gehen aber auch ein Risiko ein: Zwar werden sie in allen Spotify-Märkten bekannt gemacht, andererseits wird ihre Musik dadurch nicht in anderen Musikbibliotheken wie Rdio, Simfy, Deezer, iTunes oder Google Play angeboten.” Das zeigt, dass sich der Markt verlagert hat. Waren früher die Musikverlage am Drücker, so sind es jetzt die Vermarkter und Plattformen, die den direkten Zugang zum Kunden haben. Und diese Player versuchen auf der einen Seite Exklusivdeals mit Musikverlagen und Musikern an Land zu holen, schotten aber ab, wenn andere Plattformen die Exklusivdeals erhaschen konnten. Zudem kommen neue Player mit Mega (neuer Anlauf von “Kim Dotcom”) und Artist Hub (aus dem Hause Google), die jeweils den direkten Link zwischen Musiker und Fans herstellen und damit Geld verdienen wollen.

One Response to Schwedisches Musik-Duo Cazzette vermarktet neues Album exklusiv auf Spotify

  1. […] sich die Macher immer wieder geniale Werbekampagnen einfallen lassen. Im letzten Jahr habe ich z.B. hier im Blog darüber berichtet, dass das schwedische Musik-Duo Cazzette ihr neues Album exklusiv auf Spotify […]

Schreibe einen Kommentar