In Geschäftsidee, Idee - IT, Idee - Web, Innovation

SkriptKit: Apps programmieren via Drag & Drop

Im vorletzten Artikel habe ich meine Zweifel geäußert, ob sich „Dog“ als Programmiersprache durchsetzen wird. Dafür habe ich zu viel ähnliche Projekte schon scheitern sehen. Dafür hat mich „SkriptKit“ gleich in den Bann gezogen. Denn mit SkriptKit soll man auf einem Tablet-Computer kinderleicht eine App programmieren können. Das wird möglich durch das Drag & Drop – Prinzip. Mehr zur Funktionsweise wird auf der Webseite verraten:

ScriptKit is a touchable programming environment for building simple mobile prototypes on iPad using native iOS UI components and social media APIs, available via an intuitive drag and drop interface.
What can I make with it? ScriptKit is designed to help you build functional interfaces that use real data as quickly as possible.

SkriptKit ist ehrlich genug, um auf der Startseite zu verraten, dass man mit der Technologie noch keine komplexen Apps, sondern eher APP-Prototypen programmieren kann. „Want to build a quick interface to test a new API? Write a script that downloads your Instagram photos and saves them to your Dropbox? Test a new design? You can do it with ScriptKit.“

Gut gefällt mir, dass man SkriptKit kostenlos nutzen kann und nur eine Nutzungsgebühr von knapp 20 USD bezahlen muss, wenn man die Codes speichern will. Noch besser gefällt mir, dass SkriptKit konzeptstark ist. Denn man kann Skriptkit auf einem Tablet programmieren, also kinderleicht und von unterwegs. Deshalb glaube ich, dass wir noch viel von diesem StartUp hören werden.

2 Responses to SkriptKit: Apps programmieren via Drag & Drop

  1. […] des Monats:SkriptKit: Apps programmieren via Drag & Drop Meine Wunsch-Geschäftsidee des MonatsDer Produktfinder Kurioseste Geschäftsidee des […]

Schreibe einen Kommentar